Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Erfahrungen und Perspektiven der psychosozialen Betreuung Schwerbehinderter im Arbeitsleben nach dem Schwerbehindertenrecht


Autor/in:

Dobbe, Bernhard


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Behindertenrecht, 1995, 34. Jahrgang (Heft 4), Seite 85-88, München: Boorberg, ISSN: 0341-3888


Jahr:

1995



Abstract:


Aufbauend auf der rechtlichen Grundlage § 31 Absatz 2 Satz 3 SchwbG beschäftigt sich der Beitrag mit der Sicherung und Förderung der psychosozialen Betreuung von Schwerbehinderten im Arbeitsleben. Vorgestellt wird der Inhalt eines Aufgabenpapiers der Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Hauptfürsorgestellen (1993), das Rahmenbedingungen, Grundsatzaufgaben und Zuständigkeiten regelt.

Hieran anknüpfend werden die Ergebnisse einer bundesweiten Umfrage bei den Hauptfürsorgestellen zur psychosozialen Betreuung präsentiert und ausgewertet.

Im Einzelnen geht es hier um Personalentwicklung, Zahl der Klienten und ihre Belastbarkeit sowie Probleme und Erfolgschancen der psychosozialen Betreuung. Hieraus wird die Schlussfolgerung abgeleitet, dass die deutlich sichtbare Tendenz zur anhaltenden Verdrängung Behinderter aus den Betrieben ein hohes professionelles Auftreten besonders von der Seite der Hauptfürsorgestellen erfordert.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


br - Behinderung und Recht; Fachzeitschrift für Inklusion, Teilhabe und Rehabilitation
(vormals: Behindertenrecht - br; Fachzeitschrift für Fragen der Rehabilitation)
Homepage: https://www.boorberg.de/3413888

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0059/0175


Informationsstand: 17.08.1995

in Literatur blättern