Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Integrationsunternehmen AuB: Mit neuen Aufträgen der Krise trotzen


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH)


Quelle:

ZB Zeitschrift: Behinderte Menschen im Beruf, 2009, Heft 4, Seite 6-7, Wiesbaden: Universum, ISSN: 1433-4089


Jahr:

2009



Link(s):


Link zu dem Beitrag (HTML)


Abstract:


Da Integrationsfirmen als reguläre Wirtschaftsunternehmen tätig sind, sind sie auch von der aktuellen Wirtschaftskrise gleichermaßen betroffen.

Der Artikel beschreibt das Beispiel der Firma AuB GmbH im sauerländischen Marsberg, die es durch Mut, Flexibilität und der Unterstützung des Integrationsamtes geschafft hat, auch in solch einer schwierigen Situation wieder schwarze Zahlen zu schreiben und damit groß angelegte Kündigungen zu verhindern.

Dies ist besonders wichtig für die schwerbehinderten Mitarbeiter, die mehr als 50 Prozent des Personals stellen und bei einer Kündigung woanders kaum Chancen auf eine Beschäftigung haben.

Durch die Anschaffung neuer Maschinen und einer damit einhergehenden Flexibilisierung war es möglich, nach dem Einbruch des Großteils der Aufträge aus der Automobilindustrie ein neues Standbein zu errichten und neue Aufträge zu erhalten.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Adresse: AuB Arbeit und Beschäftigung gGmbH




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


ZB Behinderung & Beruf (ZB online)
Homepage: https://www.integrationsaemter.de/ZB/258c62/index.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0055/7800


Informationsstand: 14.01.2010

in Literatur blättern