Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Beispiele aus der Praxis: Ohne Zeitdruck für Kunden da sein


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH)


Quelle:

ZB Zeitschrift: Behinderte Menschen im Beruf, 2008, Heft 3, Seite 12-13, Wiesbaden: Universum, ISSN: 1433-4089


Jahr:

2008



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 381 KB)
Ganzen Text lesen (in: ZB 3/2008) (PDF | 2,3 MB)


Abstract:


Florian G. ist Arbeitsvermittler für schwerbehinderte Menschen und Kunden der beruflichen Rehabilitation bei einer ARGE. Der 34-Jährige ist spastisch gelähmt, wodurch es ihm vor allem schwer fällt, Bewegungsabläufe präzise zu steuern und schnell zu reagieren.

Seit März 2005 ist der Diplom-Sozialpädagoge bei der Bundesagentur für Arbeit als Mitarbeiter einer ARGE angestellt. Aufgrund seiner flexiblen Terminplanung kann er Zeitdruck vermeiden, der seine Bewegungsstörung verschlimmern würde.

Für ein Gespräch kann er sich 30 bis 40 Minuten Zeit nehmen und verwendet technische Hilfsmittel für die Computerarbeit und weitere administrative Tätigkeiten, zum Beispiel einen elektrischen Locher, eine spezielle PC-Tastatur und ein Headset für das Telefon. Sein Schreibtisch ist höhenverstellbar und damit geeignet für den Rollstuhl. Die behinderungsgerechte Gestaltung des Arbeitsplatzes wurde von der Bundesagentur für Arbeit durchgeführt und finanziert.

Aufgrund seiner Behinderung würden sich seine Kunden gut verstanden fühlen. Zudem gibt er Ratschläge aus seinen eigenen Erfahrungen. Wichtig für ihn ist, sich auf seine Stärken zu konzentrieren aber auch über die Schwächen zu sprechen, damit optimale Lösungen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer gefunden werden können.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


ZB Behinderung & Beruf (ZB online)
Homepage: https://www.integrationsaemter.de/ZB/258c62/index.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0055/6821


Informationsstand: 17.10.2008

in Literatur blättern