Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Rückläufig: Beschäftigung Schwerbehinderter

Entwicklung der Beschäftigungsquoten



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Arbeitsgemeinschaft der deutschen Hauptfürsorgestellen


Quelle:

ZB Zeitschrift: Behinderte Menschen im Beruf, 1993, Heft 1, Seite 4, Wiesbaden: Universum, ISSN: 1433-4070


Jahr:

1993



Abstract:


Die Quote der mit Schwerbehinderten besetzten Arbeitsplätze in Deutschland ist erneut zurückgegangen, wie die jüngste Auswertung des Anzeigeverfahrens durch die Bundesanstalt für Arbeit ergeben hat: 1991 mit 4,4 Prozent gegenüber 1990 mit 4,6 Prozent. Nach dem Schwerbehindertengesetz müssen alle Arbeitgeber mit 16 und mehr Arbeitsplätzen sechs Prozent hiervon mit Schwerbehinderten besetzen. 1991 hätte dies einer Anzahl von 1,34 Millionen entsprochen. Tatsächlich besetzt wurden aber nur 974.900 Arbeitsplätze. Vor allem private Arbeitgeber erfüllen ihre Beschäftigungspflicht nicht: In diesem Bereich beträgt die Quote nur 4,0 Prozent. Bei öffentlichen Arbeitgebern wird sie zu 5,3 Prozent erfüllt und bei den obersten Bundesbehörden zu 5,4 Prozent.

Von 158.000 beschäftigungspflichtigen Arbeitgebern kommen 75 Prozent ihrer Beschäftigungspflicht nicht oder nicht in vollem Umfang nach. 51.100 Arbeitgeber beschäftigen überhaupt keinen Schwerbehinderten - hierbei handelt es sich fast ausschließlich um Unternehmen mit weniger als 100 Arbeitsplätzen. Dagegen haben 26100 Arbeitgeber - das entspricht 17 Prozent aller Arbeitgeber - alle Pflichtsätze, teilweise weit darüber hinausgehend, mit Schwerbehinderten besetzt. Hauptgrund für die Verschlechterung der Schwerbehinderten-Beschäftigungsquote ist die seit 1986 eingetretene Ausweitung des Beschäftigungsvolumens mit mehr als zwei Millionen zusätzlicher Arbeitsplätze. Der damit verbundenen Zunahme der Pflichtplätze für Schwerbehinderte stand keine entsprechende Erhöhung der Zahl der beschäftigten Schwerbehinderten gegenüber.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


ZB Behinderung & Beruf (ZB online)
Homepage: https://www.integrationsaemter.de/ZB/258c62/index.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0055/0005


Informationsstand: 11.05.1993

in Literatur blättern