Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Arbeitsmedizinische Berufskunde: Kanalbauer/in


Autor/in:

Adelmann, Martin


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Arbeitsmedizin Sozialmedizin Umweltmedizin (ASU), 2003, 38. Jahrgang (Heft 9), Seite 490-491, Stuttgart: Gentner, ISSN: 0944-6052


Jahr:

2003



Abstract:


In der Reihe Arbeitsmedizinische Berufskunde wird hier das Berufsbild KanalbauerIn vorgestellt. Synonyme der Berufsbezeichnung sind: Kanalisationsbauer, Kanalbaufacharbeiter, Kanalmeister, Tiefbauer, Tiefbaufacharbeiter und Rohrleger.

Verwandte Berufe sind: Wasserbauer, Brunnenbauer, Rohrleitungsbauer, Straßenbauer, Gleisbauer, Baumaschinenführer, Erdbewegungsmaschinenführer und Maurer.

Stichwortartig werden Informationen gegeben
- zur aktuellen Berufssituation,
- zu aktuellen Beschäftigtenzahlen,
- zu Aufgaben und Tätigkeitsbereich,
- zu Berufsanforderungen,
- zur Ausbildung,
- zu beruflichen Belastungen,
- zu Berufsvoraussetzungen,
- zu Berufsgefährdungen,
- zum Arbeitsschutz,
- zur Prävention und
- zur Rehabilitation.

Rehabilitation ist im Kanalbauerberuf auf Ausnahmen beschränkt. Die Verweisbarkeit auf verwandte Berufe ist begrenzt, da deren Anforderungsprofil dem des Kanalbauers ähnlich ist. Bei Aufgabe der Tätigkeit aus gesundheitlichen Gründen gibt es bei entsprechenden Bildungsvoraussetzungen Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten. Es sind kaum Einsatzmöglichkeiten für behinderte Menschen vorhanden.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


ASU - Zeitschrift für medizinische Prävention
Homepage: https://www.asu-arbeitsmedizin.com/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0026/5050


Informationsstand: 17.10.2003

in Literatur blättern