Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Das berufsgenossenschaftliche Heilverfahren: Ein bewährtes Managed Care-Modell in Deutschland


Autor/in:

Wiechmann, Michael


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Arbeitsmedizin Sozialmedizin Umweltmedizin (ASU), 2003, 38. Jahrgang (Heft 6), Seite 336-339, Stuttgart: Gentner, ISSN: 0944-6052


Jahr:

2003



Abstract:


Ziel:

In der Untersuchung soll dargestellt werden, welche Managed-Care-Elemente im berufsgenossenschaftlichen Heilverfahren umgesetzt sind.

Methode:

Im Rahmen einer Literaturrecherche wurden der Aufbau des berufsgenossenschaftlichen Heilverfahrens und die hierin umgesetzten Managed-Care-Elemente analysiert und dargestellt.

Ergebnisse:

Die gesetzliche Unfallversicherung hat mit dem System des berufsgenossenschaftlichen Heilverfahrens ein hochintegriertes und effizientes Versorgungssystem aufgebaut. In diesem System sind wesentliche Elemente des in den USA entwickelten Managed-Care-Konzeptes - wie zum Beispiel Gatekeeper-Konzept, Selektive Kontrahierung, Case Management, Guidelines oder Prävention - umgesetzt.

Schlussfolgerung:

Bei der kontrovers geführten Diskussion um die Möglichkeiten, Managed Care auch als Reformoption für das deutsche Gesundheitssystem anzuwenden, sollte die erfolgreiche Anwendung wichtiger Managed-Care-Elemente im allseits anerkannten berufsgenossenschaftlichen Heilverfahren nicht außer Acht gelassen werden. Dieses Versorgungssystem - das meist nicht mit Managed Care in Verbindung gebracht wird, aber wesentliche Charakteristika hiervon aufweist - zeigt, dass eine strukturierte und geführte Versorgung zum Wohle der Patienten und unter hoher Akzeptanz der Leistungserbringer realisierbar ist.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Employer's Liability Insurance - a model of Managed Care in Germany


Abstract:


Aim:

The aim of this study was to analyse which kinds of managed care elements are implemented in the guided care process of the German Employer's Liability Insurance Association.

Methods:

After researching the literature, the structure and processes of the guided care process of the German Employer's Liability Insurance Association were analysed, and implemented managed care elements were identified and descriebed.

Results:

The German Employer's Liability Insurance Association has developed a highly integrated and efficient care system specially for occupational injuries and diseases. Most important managed care elements - such as gatekeeper concepts, the selection of care providers, case management, guidelines and preventive measures - have been implemented in this structured care system for several decades.

Conclusions:

Despite the controversy concerning the introducktion of managed care elements in the German Health care system, the generally accepted guided care process of the German Employer's Liability Insurance Axxociation and its successfully implemented managed care elements should not be forgotten. This guided care system - mostly not associated with managed care - has proven that a highly strcutred and guided care process could be ralised in Germany with advantages for the patients and acceptance by providers.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


ASU - Zeitschrift für medizinische Prävention
Homepage: https://www.asu-arbeitsmedizin.com/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0026/5045


Informationsstand: 04.08.2003

in Literatur blättern