Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Jugendarbeitsschutzuntersuchungen

Berufsdermatologische und allergologische Aspekte - Teil II



Autor/in:

Diepgen, Thomas L.; Bork, K.


Herausgeber/in:

Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. (DGAUM)


Quelle:

Arbeitsmedizin Sozialmedizin Umweltmedizin (ASU), 1995, 30. Jahrgang (Heft 10), Seite 461-463, Stuttgart: Gentner, ISSN: 0944-6052


Jahr:

1995



Abstract:


Bisher wird das Jugendarbeitsschutzgesetz seiner präventivmedizinischen Rolle aus dermatologischer und allergologischer Sicht nicht gerecht. Daher sind die inhaltliche Überarbeitung hinsichtlich dermatologischer Untersuchungsanforderungen, die bessere Qualifikation der untersuchenden Ärzte sowie eine generelle, frühzeitige berufsdermatologische Beratung beziehungsweise Untersuchung für alle Berufe mit erhöhtem Hauterkrankungsrisiko zu fordern. Durch die sorgfältige Inspektion des gesamten Hautorgans sollten darüber hinaus Personen mit einem erhöhten Hautkrebsrisiko einer frühzeitigen Beratung/ Therapie zugeführt werden. Das gleiche gilt für andere, chronisch verlaufende Dermatosen.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Study of the youth industrial health and safety law

Occupational dermatological and allergiological aspects - part II

Abstract:


Up to now, the youth industrial health and safety law has not fulfilled its preventative medical role from a dermatological point of view. Revision of its provisions is therefore necessary with Lregard to the Lrequirements for dermatological investigations, better qualification of the investigating physicians and general early occupational dermatological counselling or investigation for all occupations with a raised risk of skin disease. By meticulous inspection of the entire organ of the skin, persons with a raised risk of skin cancer should be given early counselling/ therapy. The same applies to other dermatoses with a chronic cause.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Weitere Teile der Serie | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


ASU - Zeitschrift für medizinische Prävention
Homepage: https://www.asu-arbeitsmedizin.com/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0026/1344B


Informationsstand: 17.09.1997

in Literatur blättern