Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Psychisch krank - Herausforderungen an die betriebliche Wiedereingliederung aus Sicht der Hausärztin


Autor/in:

Goesmann, Cornelia


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

ASUpraxis - Der Betriebsarzt, 2012, Redaktioneller Bestandteil der ASU, 47. Jahrgang (Heft 12), Seite 170-171, Stuttgart: Gentner


Jahr:

2012



Abstract:


In einem Großteil der Fälle von psychisch kranken Berufstätigen bleibt der Hausarzt derjenige, der Krankschreibung, Medikation, Führung des Patienten, psychosomatische Gespräche und die Gesamtkoordination der Patientenanliegen inklusive Krisenintervention, Wiedereingliederungs- und Arbeitsplatzberatung sowie darüber hinaus die Betreuung der betroffenen Familie übernimmt. Oberste Ziele dabei sind Wiederherstellung von Lebensfreude, Wiedereingliederung in soziale Zusammenhänge, Vermeidung von Langzeitarbeitsunfähigkeit oder Berentung.

Angesichts dieser umfangreichen Aufgaben des Hausarztes wären wünschenswert: Fortbildungen in der Allgemeinmedizin zu Fragen der rehabilitativen Medizin, regelmäßige, auch honorierte Kontakte zwischen Hausärzten und Ärzten in medizinischen Dienst der Krankenkassen und Rehabilitationseinrichtung, Vermittlungsstellen für ambulante Psychotherapie und Notfallplätze in Psychotherapeutischen Kliniken sowie neue Honorierungsmöglichkeiten für die hausärztliche Gesprächstherapie und seine Rehabilitations-Beratung.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Zeitschriftenbeilage ASUpraxis - Der Betriebsarzt
Homepage: https://www.asu-arbeitsmedizin.com/Zeitschrift/Praxis/109475...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0026/0113


Informationsstand: 21.01.2013

in Literatur blättern