Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Der Zusammenhang zwischen dem Beschäftigungsstatus und der Qualität der Ernährung anhand von Lebensmitteleinkäufen

Eine Querschnittsstudie



Autor/in:

Wegeleben, David; Westphal, Christina; Schober, Hans-Christof


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Adipositas, 2020, 14. Jahrgang (Heft 1), Seite 40-45, Stuttgart: Thieme, ISSN: 1865-1739


Jahr:

2020



Abstract:


Ziel der Studie:

Untersuchung des Zusammenhangs zwischen dem sozioökonomischen Status (SES) und der Qualität von Lebensmitteleinkäufen.

Methode:

In neun Supermärkten der Hansestadt Rostock wurden im Jahr 2015 über zwei Monate hinweg Lebensmitteleinkäufe und SES-relevante Daten von 400 Proband*innen erhoben. Maßstab zur Einschätzung der Qualität der Einkäufe war die mittlere Energiedichte des Einkaufs. Anhaltspunkt für den SES war der aktuelle Beschäftigungsstatus. Mittels Kovarianzanalysen wurde der Zusammenhang zwischen dem Beschäftigungsstatus und der mittleren Energiedichte des Einkaufs untersucht.

Ergebnisse:

Proband*innen mit komplexen beruflichen Tätigkeiten kauften weniger energiedichte Lebensmittel als Teilnehmer*innen mit einfachen Tätigkeiten sowie Schüler*innen und Student*innen. Bei Rentner*innen lag die mittlere Energiedichte des Einkaufs signifikant unter der von Proband*innen mit einfachen Tätigkeiten.

Schlussfolgerung:

Viele bereits existierende Studien nutzen sehr ähnliche Indikatoren und Methoden, um den Zusammenhang zwischen der Ernährungsqualität und dem sozioökonomischen Status zu untersuchen. Die vorliegende Studie kommt mittels einer bisher wenig beachteten Methode zu ähnlichen Ergebnissen.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

The correlation between occupational status and the quality of food purchases: A cross-sectional study


Abstract:


Purpose:

Investigation of the association between socioeconomic status and the quality of food purchased.

Method:

Over a period of two months in 2015, a sample of 400 adults was questioned concerning their socioeconomic status at nine different supermarkets around the city of Rostock. In addition, food purchasing was examined. The mean energy density of groceries indicated the quality of diet. To measure the socioeconomic status, the occupational status was used.

Results:

Subjects with higher occupational status bought groceries with a lower mean energy density than those with lower occupational status as well as students and pupils. Groceries bought by senior citizen were less energy dense than those of adults with a low occupational status.

Conclusion:

The majority of currently existing studies use very similar methods and indicators to investigate the association between diet quality and socioeconomic status. This study uses a less popular method with similar results.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie
Homepage: https://www.thieme.de/de/adipositas/profil-120049.htm

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA9311


Informationsstand: 16.06.2020

in Literatur blättern