Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Schriftdolmetschen - eine Dienstleistung auch für mich?


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Deutscher Schwerhörigenbund - Ortsverein Köln e.V. (DSB)


Quelle:

HörMal, 2013, Heft 1, Seite 25-27, Köln: Eigenverlag


Jahr:

2013



Abstract:


Was ist das eigentlich - Schriftdolmetschen? Und: Kommt eine solche Hilfestellung auch für mich in Frage? Schriftdolmetscher*innen übersetzen das gesprochene Wort wortwörtlich oder inhaltlich zusammengefasst in die geschriebene Sprache. Das Geschriebene kann dann am Bildschirm oder - von mehreren Personen - an einer Leinwand direkt mitgelesen werden. Schriftdolmetscher:innen sind Kommunikationshilfen für hörgeschädigte Menschen.

Die Tätigkeit der Schriftdolmetscher:innen ist gesetzlich anerkannt. Das heißt, für bestimmte Zwecke können Menschen mit einer Hörschädigung Schriftdolmetscher:innen beantragen, um an einer Veranstaltung, einem Verfahren oder einem Gespräch barrierefrei teilnehmen zu können. Die Kosten werden dann von einem Kostenträger übernommen. Das gilt zum Beispiel für Ausbildung, Studium, in Gerichtsverfahren, Gesprächen mit Ärzten oder Behörden, bei betrieblichen Weiterbildungen oder Konferenzen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


HörMal - Journal des Deutschen Schwerhörigenbundes Ortsverein Köln
Homepage: https://www.bsvw.org/hoerzeitschrift-hoermal.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA9282


Informationsstand: 03.03.2020

in Literatur blättern