Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Ausbildungsvorbereitung als Domäne - Inklusion in der Exklusion?


Autor/in:

Frehe, Petra; Kremer, H.-Hugo


Herausgeber/in:

Kremer, H.-Hugo; Büchter, Karin; Buchmann, Ulrike


Quelle:

bwp@ - Berufs- und Wirtschaftspädagogik online, 2016, Ausgabe 30, Hamburg: Eigenverlag, Online-Ressource, ISSN: 1618-8543


Jahr:

2016



Link(s):


Link zu dem Beitrag (HTML)


Abstract:


Der ausbildungsvorbereitende Bereich hat sich in den vergangenen Jahren deutlich stabilisiert und nimmt zunehmend eine Gruppe junger Menschen auf, die einen besonderen Unterstützungs- und Förderbedarf im Übergang von Schule zu Beruf und Arbeitswelt aufweisen. Es kann beobachtet werden, dass gerade dieser Bereich in berufsbildenden Schulen deutlich institutionalisiert wird und eine eigene Organisationsstruktur erfährt. Gleichermaßen sind die curricularen Strukturen an (dualen) beruflichen Ausbildungsgängen orientiert und nehmen nur begrenzt den individuellen Förderbedarf auf. Der Umgang mit diesem Spannungsfeld wird auf die Ebene der Akteurinnen und Akteure in den berufsbildenden Schulen verlagert.

Der Beitrag nimmt die Perspektive eines berufs- und ausbildungsvorbereitenden Bereichs auf. Er wirft Fragen dahingehend auf, inwiefern dieser Bereich eine Eigenständigkeit besitzt und ob sich schrittweise eine Domäne entwickelt. Damit einhergehend soll diskutiert werden, inwiefern Barrieren zur Inklusion über derartige Strukturen weiter verfestigt und im Berufsbildungssystem festgeschrieben werden. Der Beitrag zielt so darauf ab, aus der Perspektive der didaktischen Arbeit in der Ausbildungsvorbereitung einen Beitrag zu Möglichkeiten und Grenzen der Inklusion in der beruflichen Bildung zu leisten.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Vocational training preparation as a domain - inclusion in exclusion?


Abstract:


In recent years the area of vocational training preparation clearly stabilized, and is increasingly taking on groups of young people who have a particular demand for special support and needs in the transition from school to work and the working world. It can be observed that this area in particular is clearly institutionalized in vocational schools and has its own organizational structure. Equally, the curricular structures orientate towards (dual) vocational training courses and take up only a limited amount of the individual support requirements. The handling of this area of tension is shifted to the level of the actors in the vocational schools.

The article takes the perspective of the vocational training preparation field. It raises questions about the extent to which this area is autonomous and whether there is a step by step development of this domain. Accompanying this, it intends to discuss the extent to which barriers to inclusion are reinforced within such structures and enshrined in the vocational education system. This article thus aims, from the perspective of didactic work in vocational training preparation, to make a contribution on the possibilities and limits of inclusion in vocational education and training.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


E-Mail: Online-Fachjournal bwp@ - Berufs- und Wirtschaftspädagogik online
Homepage: https://www.bwpat.de/
***Open access / Freier Zugang zu den Beiträgen des Online-Fachjournals***

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA8736


Informationsstand: 12.06.2018

in Literatur blättern