Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Gleichberechtigte Zusammenarbeit von gehörlosen und hörenden Kollegen? Es geht doch!


Autor/in:

Werth, Isa; Huber, Walter; Lintz, Sandra


Herausgeber/in:

Universität Hamburg - Institut für Deutsche Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser; Gesellschaft für Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser e.V. (GGKG)


Quelle:

Das Zeichen, 1999, Nummer 50, Seite 648-653, Seedorf: Signum


Jahr:

1999



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 537 KB)


Abstract:


Seit 1991 gibt es an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen mehrere Projekte, bei denen Gehörlose und Hörende zusammenarbeiten. Von Anfang an waren wir bestrebt, keine Unterschiede unter den Kollegen - egal ob sie gehörlos oder hörend sind - zu machen. Alle duzen sich, auch die Professoren. Die Hauptsprache unter den Gehörlosen und den Hörenden ist die Deutsche Gebärdensprache (DGS).


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


DAS ZEICHEN - Zeitschrift für Sprache und Kultur Gehörloser
Homepage: https://ggkg.online/das-zeichen/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA8501


Informationsstand: 12.07.2017

in Literatur blättern