Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF)

Struktur, Konzept, Gebrauch und Verbindungen mit der ICD



Autor/in:

Kostanjsek, Nenad; Üstün, Bedirhan


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Die Psychiatrie, 2010, 7. Jahrgang (Heft 3), Seite 170-178, Stuttgart: Schattauer, ISSN: 1614-4864


Jahr:

2010



Abstract:


Für die Beschreibung von Informationen über den Gesundheitszustand und mit der Gesundheit zusammenhängenden Zuständen ist eine gemeinsame Systematik erforderlich, damit diese Informationen vergleichbar und wertvoll werden. Die Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die von allen Mitgliedsstaaten angenommen wurde, bietet diese gemeinsame Sprache und Systematik.

Der Artikel gibt einen Überblick über die Taxonomie der ICF, gibt eine Einführung in das konzeptionelle Modell, auf das sich die ICF stützt und führt aus, wie die ICF auf der Bevölkerungsebene und klinisch eingesetzt wird. Darüber hinaus stellt der Artikel ICF-basierte Anwendungsinstrumente vor und skizziert aktuelle und zukünftige Entwicklungen der Klassifikation. Die Verknüpfung der ICF mit der ICD im Rahmen des aktuellen Revisionsprozesses der ICD wird als eine der wichtigsten Perspektiven für die zukünftige Entwicklung und Implementierung der ICF vorgestellt.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Die Psychiatrie
Das Erscheinen der Zeitschrift wurde inzwischen eingestellt.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA8057


Informationsstand: 11.06.2013

in Literatur blättern