Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Riskanter Alkoholkonsum und Rauschtrinken unter Berücksichtigung von Verletzungen und der Inanspruchnahme alkoholspezifischer medizinischer Beratung

Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1)



Autor/in:

Hapke, U.; von der Lippe, E.; Gaertner, B.


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Bundesgesundheitsblatt, 2013, Band 56 (Nummer 5/6), Seite 809-813, Berlin, Heidelberg: Springer, ISSN: 1436-9990 (Print); 1437-1588 (Online)


Jahr:

2013



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 331 KB)


Abstract:


Die Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1) wurde von 2008 bis 2011 durchgeführt und umfasste Befragungen, Untersuchungen und Tests. Zielpopulation war die in Deutschland lebende Bevölkerung im Alter von 18 bis 79 Jahren (N=8152). Daten zum Alkoholkonsum, Risikokonsum und Rauschtrinken wurden im Selbstausfüllfragebogen mit dem Alcohol Use Disorder Identification Test - Consumption (AUDIT-C) erhoben.

Am häufigsten ist der Risikokonsum bei jüngeren Menschen im Alter von 19 bis 29 Jahren (Männer 54,9%; Frauen 36%). Im Alter ab 65 Jahren nimmt die Häufigkeit ab. Bei Männern ist der Risikokonsum mit 41,6% häufiger als bei Frauen (25,6%). Das Rauschtrinken ist bei Männern dreimal so häufig wie bei Frauen. Verletzungen sind bei Personen mit Risikokonsum und Rauschtrinken häufiger. Sie werden bei Arztpraxis- oder Ambulanzbesuchen häufiger zum Alkoholkonsum beraten als Personen ohne diese Trinkmuster.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Alcohol consumption, at-risk and heavy episodic drinking with consideration of injuries and alcohol-specific medical advice

Results of the German Health Interview and Examination Survey for Adults (DEGS1)

Abstract:


The German Health Interview and Examination Survey for Adults (DEGS1) was conducted from 2008-2011 and comprised interviews, examinations and tests. The target population was the resident population of Germany aged from 18-79 years (n=8,152). Data on alcohol consumption, at-risk drinking and heavy episodic drinking was collected in a self-administered questionnaire with the Alcohol Use Disorders Identification Test-Consumption (AUDIT-C).

At-risk drinking is most common among young individuals aged from 19-29 years (men 54.9%; women 36%), becoming less common from an age of 65 years. With 41.6%, at-risk drinking is more prevalent in men than in women (25.6%). Men are three times more likely to be heavy episodic drinkers than women. Injuries are more common among individuals with at-risk or heavy episodic drinking. They receive advice on alcohol consumption during visits to general practitioners/specialists or outpatient departments more often than individuals without these drinking patterns. An English full-text version of this article is available at SpringerLink as supplemental.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Bundesgesundheitsblatt
Homepage: https://www.springer.com/medicine/family/journal/103

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA7343


Informationsstand: 17.11.2015

in Literatur blättern