Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Osteoporose: DVO-Leitlinien Physiotherapie und ICF


Autor/in:

Preisinger, Elisabeth


Herausgeber/in:

Österreichische Gesellschaft für Knochen und Mineralstoffwechsel


Quelle:

Journal für Mineralstoffwechsel, 2010, 17. Jahrgang (Heft 2), Seite 72-75, Gablitz: Krause und Pachernegg, ISSN: 1023-7763


Jahr:

2010



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 253 KB)


Abstract:


Die Leitlinie Physiotherapie und Bewegungstherapie bei Osteoporose wurde 2008 veröffentlicht. Studienergebnisse mit hohem Empfehlungsgrad wurden nur für die Surrogatparameter Knochendichte und Sturz gefunden. Diese Übungs- und Trainingsempfehlungen zur Verbesserung der Knochendichte gelten ausschließlich für gesunde postmenopausale Frauen und Frauen mit Osteopenie oder präklinischer Osteoporose.

Die Übungs- und Trainingsempfehlungen zur Sturzprävention sind für ältere Personen, die selbstversorgend im eigenen Haushalt leben, und nicht für Heimbewohner geeignet. Nach der 'International Classification of Functioning, Disability and Health' (ICF) werden die durch Osteoporose bedingten Funktionsdefizite auf der Körper-/Organ-, Aktivitäts- und Sozialebene im Kontext mit dem Umfeld des Osteoporosepatienten definiert. Funktionelle Einschränkungen treten nach osteoporosebedingten Frakturen auf.

Nach ICF müssen demnach der Schmerz, die eingeschränkte Gelenksfunktion und Muskelleistung verbessert bzw. optimal kompensiert werden, um eine angepasste Alltagsaktivität, Selbstversorgung und Lebensqualität zu erreichen. Die Leitlinie Physiotherapie kann dafür als Basis betrachtet, und nur individuell adaptiert für die Rehabilitation von Osteoporosepatienten angewendet werden.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

DVO-Guidelines Physiotherapy and Exercise Therapy in Osteoporosis


Abstract:


The guideline physiotherapy and exercise therapy in osteoporosis was published in 2008. Results with high evidence level were found for the surrogate parameters bone density and falls. Recommendations for exercise programmes aimed to improve bone density can be made for postmenopausal women and women with osteopenia
or non-established osteoporosis.

Exercise Osteoporose: DVO-Leitlinie Physiotherapie und ICF E. Preisinger programmes aimed to prevent falls can be recommended for elderly living in the community
and not for institutionalized subjects. Based on the International Classification of Functioning, Disability and Health (ICF) it is possible to define the typical problems in functioning of patients with osteoporosis at the level of impairment, the body function and structure, the level of activity and the level of participation. All these functional problems have to been seen in context with environmental factors.

Functional deficits occurred after osteoporotic fractures. Based on the ICF we have to treat or compensate optimally pain, mobility of joint functions and low muscle power to improve activity, self care and quality of life. The guideline physiotherapy can be seen only as a basic for an individually targeted rehabilitation programme in patients with osteoporosis.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Heute: Journal für Mineralstoffwechsel & Muskuloskelettale Erkrankungen
Homepage: https://www.springermedizin.at/orthopaedie-und-unfallchirurg...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA6269


Informationsstand: 12.05.2011

in Literatur blättern