Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Bund erfüllt die Beschäftigungsquote

Bundesarbeitsminister Norbert Blüm: Die beste Integration ist die Integration in Arbeit und Beruf



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung (BMA)


Quelle:

Sozialpolitische Informationen, 1995, Heft 6, Seite 1-2, Bonn: Eigenverlag, ISSN: 0341-1117


Jahr:

1995



Abstract:


Nach dem Schwerbehindertengesetz sind öffentliche und private Arbeitgeber mit mindestens 16 Arbeitsplätzen verpflichtet, wenigstens sechs Prozent der Plätze mit Schwerbehinderten zu besetzen. Diese Quote wurde im gesamten öffentlichen Dienst des Bundes 1994 erstmals seit 1989 erfüllt.

Die Bundesregierung will ihre Bemühungen um die Beschäftigung Schwerbehinderter intensiv fortsetzen, da laut Blüm die beste Integration für Behinderte die Integration in Arbeit und Beruf ist. Er rief die Betriebe und Verwaltungen auf, bei der Besetzung ihrer Ausbildungsplätze Schwerbehinderte verstärkt zu berücksichtigen. Denn, wenn diese richtig ausgewählt werden, sind sie ebenso leistungsfähig wie Nichtbehinderte. Finanzielle Leistungen im breiten Angebot fördern die Betriebe, die Schwerbehinderte zur Ausbildung einstellen, so dass einem Ausbildungsbetrieb keinerlei finanzielle Belastungen durch die Ausbildung Schwerbehinderter entstehen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Publikationsversand der Bundesregierung
Homepage: https://www.bundesregierung.de/breg-de/service/publikationen

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA6153


Informationsstand: 17.08.1995

in Literatur blättern