Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung mal anders - erste Erfahrungen mit dem OHS-Dialog


Autor/in:

Uhle, Thorsten


Herausgeber/in:

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV)


Quelle:

DGUV Forum, 2020, 12. Jahrgang (Ausgabe 10), Seite 19-23, Wiesbaden: Universum, ISSN: 1867-8483


Jahr:

2020



Link(s):


Ganzen Text lesen (HTML)


Abstract:


COVID-19 hat die Welt verändert - auch mit Blick auf Gesundheitsschutz, Arbeitsorganisation und zwischenmenschliche Aspekte im beruflichen Umfeld. Durch die mit der Pandemie einhergehenden Einschränkungen und Anpassungen ergeben sich neue Herausforderungen für viele Beschäftigte - und besondere Bedingungen für eine Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung. In dieser Ausnahmesituation geht die Bayer AG mit einem digitalen Dialogansatz neue Wege.

Kernaussagen:

- Die Coronapandemie ist eine große Herausforderung, bietet aber auch Chancen für experimentelle Wege wie den 'Occupational Health and Safety (OHS)'-Dialog mit integrierter Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung.

- Das sehr effiziente, effektive und von den Teilnehmer:innen akzeptierte Vorgehen für die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung wurde in der Bayer AG entwickelt.

- Nachdem erste Pilotprojekte im deutschen Sprachraum mit dem Ziel stattfanden, zusätzliche Digitalisierungsoptionen nutzbar zu machen, steht 2021 die globale Pilotierung an.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


DGUV Forum - Fachzeitschrift für Prävention, Rehabilitation und Entschädigung
Homepage: https://forum.dguv.de/aktuelle-ausgabe

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA5541


Informationsstand: 07.12.2020

in Literatur blättern