Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Zukünftige Entwicklung beruflicher Rehabilitation in der Bundesrepublik Deutschland


Autor/in:

Tews, Hans Peter


Herausgeber/in:

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. (DV)


Quelle:

Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit, 1985, 16. Jahrgang (Nummer 4), Seite 239-263, Frankfurt am Main: Eigenverlag, ISSN: 0340-3564


Jahr:

1985



Abstract:


Tragende Grundidee des Aufbaus der beruflichen Rehabilitation in der Bundesrepublik Deutschland war bisher die Erhöhung der Beschäftigungschancen Behinderter durch deren Qualifikation. Dabei werden Formen und Umfang beruflicher Rehabilitation primär politisch bestimmt. Da auch in Zukunft eine hohe Arbeitslosigkeit erwartet wird, bleiben ihre Erfolgschancen gering.

Die Förderung beruflicher Rehabilitationsmaßnahmen wird daher in Zukunft noch stärker von politischen Entscheidungen abhängen. Hinzu kommt, dass die Nachfrage nach beruflicher Rehabilitation eine schwer bestimmbare Größe ist. Der Ausbau der drei Einrichtungsformen Berufsförderungs-, Berufsbildungswerke und Werkstätten für Behinderte ist einer der größten Erfolge des bundesdeutschen Behindertensystems.

Mängel dagegen bestehen in dem noch nicht einheitlich vorhandenen Rehabilitationsgesetz und den damit entstehenden Koordinations- und Zuständigkeitsproblemen. Kritik gibt es auch an der fehlenden Betriebsnähe der Ausbildungsformen und der Einrichtungen. Eine starke Flexibilität der Ausbildungsformen bei Aufrechterhaltung des dualen Systems ist erstebenswert, zum Beispiel bei der Verlegung von bisher überbetrieblich wahrgenommenen Ausbildungsteilen in Betriebe (et vice versa).


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit
Homepage: https://www.deutscher-verein.de/de/der-buchshop-des-dv-archi...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA5395


Informationsstand: 05.03.1991

in Literatur blättern