Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Rehabilitationsleistungen der Rentenversicherung und Berücksichtigung des über- und zwischenstaatlichen Rechts


Autor/in:

Kubischke, G.


Herausgeber/in:

Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA)


Quelle:

Die Angestelltenversicherung, 1978, 25. Jahrgang (Heft 10), Seite 443-449, Berlin: Heenemann, ISSN: 0341-0927


Jahr:

1978



Abstract:


Der Beitrag ermöglicht einen Überblick darüber, inwieweit die Grundsätze des über- und zwischenstaatlichen Rechts in Bezug auf Rehabilitationsmaßnahmen der Rentenversicherung verwirklicht worden sind. Die unbefriedigende Ausgangslage, in der sich sowohl der Behinderte als auch der Rentenversicherungsträger befindet, hat verschiedene Ursachen: Schwierigkeiten sind vor allem auf die unterschiedlichen Zielvorstellungen von Rehabilitation der einzelnen Vertragsstaaten zurückzuführen.

Außerdem hat eine Anzahl von Staaten die Rehabilitation aufgrund der anders gelagerten Entstehungsgeschichte nicht in die Rentenversicherung eingegliedert, sondern in den Zweig der sozialen Sicherheit, der sich nicht mit dem Risiko der Krankheit oder des Berufsunfalls befasst.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Ueber-uns-...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA5383


Informationsstand: 04.03.1991

in Literatur blättern