Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Motorische Merkmale von benachteiligten Jugendlichen zu Beginn ihrer beruflichen Ausbildung

Eine empirische Studie zu den Eingangsvoraussetzungen von Jugendlichen beim Start ins Berufsleben



Autor/in:

Schwede-Griephan, Marit; Hartke, Bodo


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Empirische Sonderpädagogik, 2009, 1. Jahrgang (Heft 2), Seite 31-40, Lengerich: Pabst Science Publishers, ISSN: 1869-4845 (Print); 1869-4934 (Online)


Jahr:

2009



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 143 KB)


Abstract:


In einer explorativen Feldstudie wurden Daten zu Personenmerkmalen von 200 benachteiligten Auszubildenden und 165 Regelauszubildenden aus dem Bundesland Mecklenburg Vorpommern erhoben. Es wurde geprüft, ob bei benachteiligten Auszubildenden neben einem kognitiven und sozial-emotionalen Förderbedarf auch ein erhöhter motorischer Förderbedarf
besteht.

Die Ergebnisse weisen den vermuteten motorischen Förderbedarf für die Mehrheit der benachteiligten Auszubildenden nach. Im Vergleich mit den Regelauszubildenden erreichen die bei den benachteiligten Jugendlichen festgestellten motorischen Defizite
die Größenordnung ihrer intellektuellen Rückstände.

Dieses Ergebnis sollte Anlass sein, ein motorisches Förderprogramm für Auszubildende im Rahmen der Benachteiligtenförderung zu entwickeln und zu evaluieren.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Features of physical coordination amongst handicapped adolescents - An empirical study concerning the necessary prerequisites for young people at the start of their professional training


Abstract:


Data of 200 disadvantaged apprentices and of 165 apprentices in a normal professional training in the state of Mecklenburg-Western Pomerania were collected in an exploratory field study. Based on these data it was examined if there is an increased need of fostering the motor
abilities together with an existing need of cognitive and social-emotional support.

The results confirm the supposed need of motor fostering for the majority of the disadvantaged apprentices.
Compared with the apprentices in a normal professional training, the deficits of the disadvantaged young people in motor abilities are as high as their intellectual backlogs. For this reason a programme for motor fostering should be developed and evaluated within the support framework for disadvantaged apprentices.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Empirische Sonderpädagogik
Homepage: https://www.psychologie-aktuell.com/index.php?id=empirische-...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA4486


Informationsstand: 02.03.2010

in Literatur blättern