Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die Beschäftigung von Schwerbehinderten aus der Sicht eines industriellen Großbetriebes


Autor/in:

Schreiber, Ch.


Herausgeber/in:

Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI)


Quelle:

Soziale Arbeit, 1989, 38. Jahrgang (Heft 10/11), Seite 413-416, Berlin: Eigenverlag, ISSN: 0490-1606


Jahr:

1989



Abstract:


Der Autor stellt fest, dass trotz der Erweiterung des nach dem SchwbG von 1984 zu schützenden Personenkreises die Zahl der unbesetzten Pflichtplätze immer noch erheblich höher ist als die Zahl der arbeitslosen Schwerbehinderten.

Demzufolge hätten die Arbeitgeber auch dann noch eine Ausgleichsabgabe zahlen müssen, wenn alle Schwerbehinderten beschäftigt worden wären. Nach einer kurzen Darstellung der Neuerung des SchwbG von 1986 geht der Autor auf die aktuelle Beschäftigungssituation Schwerbehinderter insbesondere in der Großindustrie ein. Abschließend stellt er einige Instrumente zur Förderung der betrieblichen Zusammenarbeit vor.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Urteile und Gesetze zu Ausgleichsabgabe | REHADAT-Recht




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Soziale Arbeit - Zeitschrift für soziale und sozialverwandte Gebiete
Homepage: https://www.dzi.de/dzi-institut/verlag/soziale-arbeit/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA4210


Informationsstand: 08.08.1991

in Literatur blättern