Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Anmerkungen zur Wirtschaftsführung der Werkstätten für Behinderte aufgrund des § 12 der Werkstättenordnung


Autor/in:

Kuban, Gerhard


Herausgeber/in:

Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI)


Quelle:

Soziale Arbeit, 1981, 30. Jahrgang (Heft 3), Seite 102-112, Berlin: Eigenverlag, ISSN: 0490-1606


Jahr:

1981



Abstract:


Ausgehend von dem Auftrag der Werkstättenverordnung: Die Werkstatt muss nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen organisiert sein; die Werkstatt muss wirtschaftliche Arbeitsergebnisse anstreben, um an die im Arbeitsbereich beschäftigten Behinderten ein ihrem Leistungsvermögen angemessenes Arbeitsentgelt zahlen zu können geht der Verfasser von der Fiktion einer speziellen Betriebwirtschaftslehre (BWL) der Werkstätten für Behinderte aus. Nur aus einer solchen BWL heraus lassen sich betriebswirtschaftliche Grundsätze verbindlicher Art entwickeln.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


§ 12 WVO Wirtschaftsführung | REHADAT-Recht




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Soziale Arbeit - Zeitschrift für soziale und sozialverwandte Gebiete
Homepage: https://www.dzi.de/dzi-institut/verlag/soziale-arbeit/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA4200


Informationsstand: 06.03.1991

in Literatur blättern