Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Vorsorge- und Rehabilitationsleistungen für Mutter und Kind - aktuelle sozialmedizinische Stellungnahme aus Sicht des MDK


Autor/in:

Vogel-Kirklies, Jutta


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 2006, 19. Jahrgang (Heft 72), Lengerich: Pabst Science Publishers, ISSN: 0933-842X


Jahr:

2006



Abstract:


Gesellschaftspolitische Entwicklungen, Veränderung der gesetzlichen Rahmenbedingungen, geltende Richtlinien und Forschungsergebnisse der Grundlagenforschung des Forschungsverbundes haben eine Umbruchsituation auf dem Sektor der Vorsorge und Rehabilitation für Mütter ergeben.

Leistungen nach §§ 24/41 SGB V sind besondere Vorsorge- bzw. Rehabilitationsleistungen, deren Indikation und Durchführung wesentlich durch die mütterspezifischen Probleme und individuellen Kontextfaktoren mit der ICF als Bezugssystem bestimmt werden.

Bei der Einbindung des MDK im Rahmen der Begutachtung ist eine ausreichende Informationsgrundlage als qualifizierte Entscheidungsbasis hinsichtlich konkretisierter Indikationsstellung und Allokation unter Berücksichtigung medizinischer Indikationskriterien und individueller Kontextfaktoren von Bedeutung.

Verbindliche gesetzliche Vorgaben des SGB V und der Begutachtungsrichtlinien 'Vorsorge und Rehabilitation' stellen die Basis für eine einheitliche Begutachtungsgrundlage dar, welche durch MDK-interne Schulungsmaßnahmen/Seminare unter Berücksichtigung einer fundierten Entscheidungskaskade unterstützt wird.

Der Sensibilisierung und Vermittlung von ICF-orientiertem Fachwissen trägt der MDS/MDK durch Entwicklung entsprechender Muster-Curricula zur Qualifizierung der niedergelassenen Vertragsärzte und Mitwirkung bei der Umsetzung der Anforderungsprofile auf Landesebene zusätzlich Rechnung.

Es gilt, jene Frauen (und deren Kinder) zu erkennen, die gemäß den gesetzlichen Vorgaben und bestehenden Richtlinien die Indikationskriterien für die Inanspruchnahme einer Mutter-Kind-Leistung erfüllen. Prospektiv sind aus sozialmedizinischer Sicht entsprechende Voraussetzungen geschaffen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


§ 24 SGB V Vorsorgekuren für Mütter und Väter
§ 41 SGB V Medizinische Rehabilitation für Mütter und Väter




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Praxis Klinische Verhaltensmedizin & Rehabilitation
Homepage: https://www.psychologie-aktuell.com/index.php?id=praxis

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA3689


Informationsstand: 12.04.2010

in Literatur blättern