Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Früherkennung und Reduzierung von Abbrüchen der Berufsausbildung in Berufsbildungswerken


Autor/in:

Faßmann, Hendrik; Funk, Walter


Herausgeber/in:

Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)


Quelle:

Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 1997, 30. Jahrgang (Heft 2), Seite 345-355, Stuttgart: Kohlhammer, ISSN: 0340-3254


Jahr:

1997



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 82 KB)


Abstract:


Ziel des Forschungsprojektes war, Erfahrungen zu Abbruchgründen und -gefährdungen zu sammeln, die zu vorzeitigen Maßnahmebeendigungen in Berufsbildungswerken (BBW) führen, und dies in ein Instrument zur Prävention von Abbrüchen einzubringen.

Auf der Grundlage eines vertieften Literaturstudiums wurde eine inhaltliche strukturierte Synopse von Abbruchgründen, abbruch-assoziierten Variablen sowie prophylaktischen Möglichkeiten erstellt. Gezeigt werden konnte, dass Abbrüche nicht in jedem Fall mit negativen Folgen für die Betroffenen oder die Gesellschaft verbunden sein müssen, wenn alternative Ausbildungsangebote wahrgenommen werden. [...]

Gleichwohl messen die Experten vorbeugenden Maßnahmen große Bedeutung bei, wobei Konsens darüber besteht, dass solche Aktivitäten schon im Vorfeld der eigentlichen Rehabilitationsmaßnahmen beziehungsweise im Rahmen der Aufnahmeprozeduren beginnen müssten. Diese Erkenntnisse dienten zur Vorbereitung der empirischen Phase, in der rund 100 explorative Interviews mit BBW-Mitarbeitern und Rehabilitanden geführt wurden.

Aufgrund dieser Gespräche wurde zunächst eine Liste mit etwa 220 Merkmalen zusammengestellt, die nach Ansicht der Befragten Abbruchgefährdungen signalisieren können. Diese wurden in ein Instrument zur Beurteilung von Abbruchgefährdungen transformiert, dessen Intention und Einsatzmöglichkeit dem potenziellen Nutzerkreis durch eine Rahmenkonzeption sowie eine Handanweisung nahegebracht werden. Das nun vorliegende Instrument soll vor allem von Ausbildern, Berufsschullehrern und Erziehungskräften genutzt werden.

[Aus: Autorenreferat]


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Early recognition and reduction in the termination of vocational training in the vocational training centres


Abstract:


Aim of this research project was to gather experience about reasons and risks for terminations which lead to the premature ending of measure in the vocational training centres (BBW) and to develop these into an instrument for the prevention of terminations. On the basis of an in-depth literature study, a content structured synopsis of reasons for termination, termination-associated variables as well as prophylactic possibilities was established.

It could be shown that terminations must not in every case be associated with negative consequences for those affected or society, if alternative training offers can be used. [...] Nevertheless the experts place an important meaning on preventative measures, although there is a consensus that such activities must already be in the foreground of the actual rehabilitation measures or begin in the context of the application procedure. These recognitions served as a preparation for the empirical phase in which about 100 explorative interviews with BBW staff and rehabilitants were carried out.

On the basis of these talks in the first place a list with about 220 characteristics was established which in the opinion of those interviewed could signal the risks for termination. These were transformed into an instrument for assessing termination risk whose intention and application possibilitis can be brought closer to the potential user circle by means of a framework concept as well as handbook instructions. This currently available instrument should mainly be used by instructors, trade school teachers and educationalists.

[Author's report]


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (MittAB)
Homepage: https://www.iab.de/de/publikationen/eingestellte-reihen/mitt...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA3621


Informationsstand: 13.03.1998

in Literatur blättern