Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Rentenantragsteller und Langzeitarbeitsunfähige - eine nicht behandelbare Klientel? Differenzielle Ergebnisqualität psychosomatischer Rehabilitation bei Patienten mit sozialmedizinischer Fragestellung


Autor/in:

Gönner, Sascha; Bischoff, Claus; Limbacher, Klaus


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 2008, 21. Jahrgang (Heft 79), Lengerich: Pabst Science Publishers, ISSN: 0933-842X


Jahr:

2008



Abstract:


Erfolgte Rentenantragstellung und Dauer der Arbeitsunfähigkeit (AU) gelten als bedeutsamste negative Prädiktoren für den Rehabilitationserfolg beziehungsweise für eine Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit im Anschluss an eine Rehabilitationsbehandlung.

In der Studie wurde untersucht, welchen Einfluss AU-Zeiten und laufendes Rentenverfahren auf den Rehabilitationserfolg haben. In die Analysen gingen die Daten der Patientenjahrgänge 2003 bis 2005 der Psychosomatischen Fachklinik Bad Dürkheim (N = 4522) ein.

Der Rehabilitionserfolg wurde
a) in psychischen und körperlichen Variablen (bei Entlassung und ein Jahr danach) als auch
b) über die sozialmedizinischen Einschätzungen (bei Entlassung) erfasst.

Die Dauer der AU hatte kaum einen negativen Einfluss auf den Rehabilitationserfolg, demgegenüber erwies sich ein laufendes Rentenverfahren als bedeutsamer negativer Prädiktor. Die untersuchten Rehabilitanden zeigten ausgezeichnete Behandlungsergebnisse, selbst bei langen AU-Zeiten, sofern kein Rentenverfahren anhängig war.

Die Rehabilitationsergebnisse bei Patienten mit laufendem Rentenverfahren fallen deutlich bescheidener aus. Allerdings kann auch in dieser Gruppe zumindest ein Teil der Patienten profitieren, insbesondere jene, denen auch im Rahmen der sozialmedizinischen Beurteilung bei Entlassung eine Restleistungsfähigkeit attestiert wurde.

[Kurzfassung]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Praxis Klinische Verhaltensmedizin & Rehabilitation
Homepage: https://www.psychologie-aktuell.com/index.php?id=praxis

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA3461


Informationsstand: 02.09.2009

in Literatur blättern