Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Quantitative Aspekte der Behindertenpolitik


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung


Quelle:

Arbeit und Soziales, 1991, Heft 4, Seite 197-240; 245-256, München: Eigenverlag, ISSN: 0171-8819


Jahr:

1991



Abstract:


Ziel der Behindertenhilfe ist die Eingliederung der Behinderten in Arbeit, Beruf und Gesellschaft. Zu Umfang, Struktur und Entwicklung der Hilfegewährung will der Bericht einige Aspekte aufzeigen.

Im Mittelpunkt stehen dabei die Erfüllung der Pflicht zur Beschäftigung von Schwerbehinderten durch die Arbeitgeber sowie das aufeinander abgestimmte Angebot von Rehabilitationsmaßnahmen, Diensten und Einrichtungen für die Behinderten.

In diesem Zusammenhang wird unter anderem statistisch belegt, dass die rückläufige Beschäftigungsquote nicht nur auf eine zu geringe Einstellungsbereitschaft der Arbeitgeber, sondern vor allem auch auf die sinkende Zahl von Schwerbehinderten im Erwerbsalter zurückzuführen ist.

Außerdem wird gezeigt, dass die den Behinderten in Bayern zur Verfügung stehenden Hilfen inzwischen zumeist flächendeckend und durchgängig von der Geburt bis ins hohe Alter angeboten werden.

[Aus: Autorenreferat]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Broschürenbestellportal der Bayerischen Staatsregierung
Homepage: https://www.stmas.bayern.de/broschueren/index.php

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA3373


Informationsstand: 20.07.1993

in Literatur blättern