Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Betriebliches Eingliederungsmanagement - sinnvoller Versicherungsschutz bei Arbeitsunfähigkeit?


Autor/in:

Bornemann, Stefan


Herausgeber/in:

ifo Institut für Wirtschaftsforschung


Quelle:

Ifo-Schnelldienst, 2005, 58. Jahrgang (Nummer 3), Seite 19-22, München: Eigenverlag, ISSN: 0018-974X


Jahr:

2005



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 92 KB)


Abstract:


Künftig sind Arbeitgeber*innen zu einem betrieblichen Eingliederungsmanagement für Beschäftigte, die innerhalb eines Jahres länger als sechs Wochen wiederholt oder ununterbrochen arbeitsunfähig sind, verpflichtet. Dadurch sollen erneuter Arbeitsunfähigkeit vorgebeugt, Anreize zu betrieblicher Prävention gesetzt und der Arbeitsplatz erhalten werden.

Stefan Bornemann, Universität München, analysiert die Neuregelung aus Sicht der Humankapitaltheorie. Er zeigt auf, dass sie zu einem Anstieg der Lohnzusatzkosten führt, so dass gerade bei Tätigkeiten mit einfacher Qualifikation ein unerwünschter Rückgang der Arbeitsnachfrage erwarten werden muss.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


ifo Institut für Wirtschaftsforschung
Homepage: https://www.ifo.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA2521


Informationsstand: 18.12.2019

in Literatur blättern