Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen - Leistungen an schwerbehinderte Mitarbeiter aus Mitteln der Ausgleichsabgabe


Autor/in:

Seidel, Rainer


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Der Personalrat, 2004, Heft 2, Seite 55-58, Frankfurt am Main: AiB, ISSN: 0175-9299


Jahr:

2004



Abstract:


§ 102 Absatz 3 SGB IX nennt die finanziellen Instrumente, die den Integrationsämtern zur Eingliederung in das Arbeitsleben zur Verfügung stehen. Diese Aufzählung ist nicht abschließend (.. . insbesondere). Neben der in § 102 Absatz 1 Satz 1 Buchstabe g) für die Leistungen an schwerbehinderte Menschen ausdrücklich genannten Generalklausel (Auffangtatbestand) kennt die SchwbAV mit § 26 Absatz 1 Satz 1 Nummer 4 eine weitere Generalklausel, die individuelle, betriebsspezifische Maßnahmen und Leistungen der begleitenden Hilfe im Arbeitsleben ermöglicht. Die Integrationsämter können aus den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln der Ausgleichsabgabe Geldleistungen gewähren, insbesondere an schwerbehinderte Menschen (§ 102 Absatz 3 Satz 1 Nummer 1 SGB IX).


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


§ 185 SGB IX Aufgaben des Integrationsamtes
§ 26 SchwbAV Leistungen zur behinderungsgerechten Einrichtung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen für schwerbehinderte Menschen




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Der Personalrat
Homepage: https://www.bund-verlag.de/zeitschriften/der-personalrat/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA2319


Informationsstand: 30.11.2004

in Literatur blättern