Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Werkstatt 2020 - Welche Entwicklungen nehmen Werkstätten für behinderte Menschen in den nächsten 16 Jahren?


Autor/in:

Basener, Dieter


Herausgeber/in:

Elbe-Werkstätten GmbH


Quelle:

Schwindelfrei, 2003, Ausgabe 28 (Winter), Seite 24-25, Hamburg: Eigenverlag


Jahr:

2003



Link(s):


Ganzen Text lesen (in: Schwindelfrei Ausgabe 28) (PDF | 2,2 MB)


Abstract:


Werkstätten der klassischen Art wird es in Zukunft immer weniger geben. Werkstätten stehen unter einem starken Entwicklungszwang, der sich aus sinkenden Einnahmen und einer sich verstärkenden Konkurrenzsituation speist.

Die Entwicklungsfelder heißen: Differenzierung beziehungsweise Spezialisierung, Professionalisierung der Qualifikation beziehungsweise Aus- und Weiterbildung, Professionalisierung der Produktion, Organisation von vielfältigen Möglichkeiten des Zugangs zum ersten Arbeitsmarkt und Virtualisierung.

Verstärkt werden diese Tendenzen durch Einflussfaktoren, deren Bedeutung im Moment noch nicht absehbar sind. Dazu gehören das persönliche Budget, die Auswirkung der europäischen Einigung und auch die Osterweiterung der europäischen Union.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Elbe-Werkstätten GmbH | REHADAT-Werkstätten




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Schwindelfrei
Homepage: https://www.elbe-werkstaetten.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA2166


Informationsstand: 02.08.2004

in Literatur blättern