Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Ergonomie und Rehabilitation


Autor/in:

Teier, Peter


Herausgeber/in:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA)


Quelle:

Bundesarbeitsblatt, 1975, 73. Jahrgang (Heft 7), Stuttgart: Kohlhammer, ISSN: 0007-5868


Jahr:

1975



Abstract:


Bei der Entwicklung eines Arbeitsstuhls für Körperbehinderte sind die Forschungsgruppe Bionik der GH Wuppertal und Fachleute des Rehabilitationszentrums Vollmerstein über die mit einem Messstuhl gewonnenen Daten zu der Folgerung gelangt, dass für Behinderte, die ihren Beruf im Sitzen ausüben, insbesondere die Verstellbarkeit und die Verstellungstoleranzen sehr umfassend sein müssen.

Grobanpassung und willkürliche Feinanpassung zum Abfangen unkontrollierter Bewegungsvorgänge sowie Baukastenprinzip sind als Konstruktionsgrundlagen dargelegt. Daraus abgeleitete konstruktive Detailaufgaben wie Sitzfläche, Becken- und Lendenstütze, Fuß- und Unterschenkelstütze sowie Auftritt, Stützung des Hinterkörpers und der Arme, schließlich Untergestell, Verstellmechanismen und Sicherheitstechnik, sind behandelt.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Arbeitsstühle | REHADAT-Hilfsmittel




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Das Bundesarbeitsblatt wurde mit der Ausgabe 12/2006 eingestellt.
Die amtlichen Bekanntmachungen des BMAS werden seitdem im Gemeinsamen Ministerialblatt veröffentlicht:
Homepage: http://www.gmbl-online.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA2052


Informationsstand: 28.03.1989

in Literatur blättern