Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Der Fahrsimulator - ein neues Hilfsmittel für die Rehabilitation von Unfallopfern


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Kölnische Rückversicherungs-Gesellschaft AG


Quelle:

PSaktuell, 2000, Ausgabe 1, Seite 6-7, Köln: Eigenverlag


Jahr:

2000



Abstract:


Zu den Aufgaben der Rehabilitation gehört es, Unfallopfer auf den (Berufs-)Alltag vorzubereiten. Das Führen eines Kraftfahrzeuges ist dabei eine entscheidende Voraussetzung für die Teilnahme am beruflichen und gesellschaftlichen Leben.

In dem Artikel stellen wir Ihnen ein neues und bislang einzigartiges Hilfsmittel vor, mit dessen Hilfe Unfallopfer lernen können, wieder Auto zu fahren. Ein Fahrsimulator des Neurologischen Reha-Zentrums Godeshöhe in Bonn ermöglicht, die Fahrfähigkeit von Rehabilitanden zu testen und zu trainieren.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Neurologisches Rehabilitationszentrum Godeshöhe | REHADAT-Adressen




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Kölnische Rückversicherungs-Gesellschaft AG
1846-2000

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA1663


Informationsstand: 29.03.2004

in Literatur blättern