Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Kombinierte ambulante Alkoholismustherapie und berufliche Rehabilitation bei Sozialhilfeempfängern

Ergebnisse eines Modellprojekts



Autor/in:

Nowak, A.; Horak, M.; Morhart-Klute, V. [u. a.]


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Fortschritte der Neurologie - Psychiatrie, 2002, 70. Jahrgang (Heft 8), Seite 429-437, Stuttgart: Thieme, ISSN: 0720-4299


Jahr:

2002



Abstract:


Im Zeitraum über sechs Monate wurden im Rahmen eines vom Sozialamt München initiierten Modellprojektes 250 Sozialhilfeempfänger mit Alkoholproblemen aufgefordert, sich einer Alkoholentgiftung mit dreimonatiger ambulanter Entwöhnungstherapie unter beruflicher Qualifizierung (Reintegration von Suchterkrankten = RISE) zu unterziehen. Wichtige Ziele des Projektes waren eine sinnvolle Selektion geeigneter Patienten, die eine kontinuierliche Alkoholabstinenz und eine spätere Reintegration in den Erwerbsprozess anstreben.

Das Projekt erscheint aus medizinisch-therapeutischer Sicht interessant, da mit der Gruppe von Sozialhilfeempfängern eine spezifische Patientengruppe mit schwierigen psychosozialen Ausgangsbedingungen und geringen persönlichen Ressourcen existiert, für die bislang kaum erfolgversprechende sozialmedizinische Ansätze zur Rehabilitation vorliegen. Es wurden etablierte Fragebogen zur Motivationsstruktur der Patienten eingesetzt und umfangreiche medizinische und soziodemografische Daten halbstandardisiert erhoben.

Von den 250 Patienten, die für die Maßnahme ausgewählt wurden, nahmen 96 (40 Prozent) an Erstgesprächen teil, davon waren es wiederum 19 (13 Prozent) Patienten, die sich einer Entgiftung unterzogen und insgesamt 5 Klienten, die das gesamte Projekt erfolgreich durchliefen. Die Ergebnisse zeigen die prinzipielle Möglichkeit und Machbarkeit der ambulanten Rehabilitation überwiegend langjähriger Alkoholkranker mit fehlender beruflicher Integration, aber auch die Schwierigkeiten bei der Umsetzung. Der Schwerpunkt der Projektbeschreibung wird auf medizinisch/ psychologischer Seite liegen.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Combined outpatient alcoholism therapy and occupational rehabilitation on welfare recipients

Results of a pilot study

Abstract:


This study tested the feasibility of outpatient abstinence treatment among alcohol dependent subjects on welfare. Patients had a long history of alcohol dependence and prolonged unemployment. Over a period of six months a total of 250 patients were approached by the social welfare office and asked to participate in the program.

The program involved detoxification and a three month combined alcohol treatment and personal job training. Of the 250 persons approached 96 patients (about 40 percent) appeared for the initial examination, 19 patients (13 percent) finished detoxification and a total of 5 patients completed the program.

The majority of a group of patients considered to be highly therapy resistant did not complete the program. Still it was important to demonstrate that a subgroup of patients did successfully complete this program. We consider this pilot project a successful starting point for further development of treatment approaches targeted more specifically at this group of patients.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Fortschritte der Neurologie - Psychiatrie
Homepage: https://www.thieme.de/de/fortschritte-neurologie-psychiatrie...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA1138


Informationsstand: 18.11.2003

in Literatur blättern