Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Arbeit: Früh mit Prävention beginnen!


Autor/in:

Brendler, Claudia


Herausgeber/in:

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)


Quelle:

baua: Aktuell, 2013, Ausgabe 1, Seite 6-7, Bremerhaven: Wirtschaftsverlag NW, ISSN: 0177-3062


Jahr:

2013



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 65 KB)


Abstract:


Bei jüngeren Beschäftigten sieht man immer häufiger Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen (HKE) wie Fettleibigkeit oder Zuckerkrankheit. Deswegen wird sich der altersbedingte Anstieg der Arbeitsunfähigkeit (AU) aufgrund von HKE künftig verstärken. Durch die demografische Entwicklung und die verlängerte gesetzliche Lebensarbeitszeit wird AU im Alter eine immer größere Rolle spielen. Es sei denn, durch Maßnahmen der Gesundheitsförderung und Prävention verhindert beziehungsweise verschiebt man HKE ins höhere Alter. Das ist eine Schlussfolgerung aus einer aggregierten Sekundärdatenanalyse, die die BAuA im Rahmen eines Forschungsprojekts durch führte.

Für die Analyse wurden Daten zur Arbeitsunfähigkeit in Deutschland für das Jahr 2008 ausgewertet. Der Datenbestand umfasst insgesamt 26,2 Millionen Versicherte und damit fast 90 Prozent der gesetzlich pflichtversicherten Erwerbstätigen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


baua: Aktuell
Homepage: https://www.baua.de/DE/Angebote/Publikationen/Aktuell/Aktuel...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA1115


Informationsstand: 13.06.2013

in Literatur blättern