Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

DeafMentoring - Peer Counseling in Gebärdensprache für einen erfolgreichen Schritt in den ersten Arbeitsmarkt


Autor/in:

Lintz-Naumann, Sandra; Hermes, Benno; Kramer, Florian [u. a.]


Herausgeber/in:

Universität Hamburg - Institut für Deutsche Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser; Gesellschaft für Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser e.V. (GGKG)


Quelle:

Das Zeichen, 2016, Nummer 102, Seite 30-35, Seedorf: Signum


Jahr:

2016



Abstract:


Seit 2015 schult das DeafMentoring-Team Gehörlose mit Berufserfahrung zu DeafMentorinnen und -Mentoren. Seitdem werden in verschiedenen Städten Deutschlands Schulungen angeboten.

Das DeafMentoring ist ein gemeinsames Projekt der Universität zu Köln (Lehrstuhl Pädagogik und Didaktik hörgeschädigter Menschen unter besonderer Berücksichtigung der Gebärdensprache und ihrer Didaktik) und des Kompetenzzentrums SignGes der RWTH Aachen. Es wird bis Ende August 2019 mit Mitteln aus der Ausgleichsabgabe vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) finanziell gefördert.

DeafMentoren tragen zur beruflichen und persönlichen Entwicklung gehörloser Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteiger (DeafMentees) bei. Im Vordergrund steht dabei die Beratung auf der Methode des 'Peer Counseling', bei der die DeafMentorinnen und -Mentoren als Beraterinnen und Berater gemeinsame Eigenschaften mit den DeafMentees als Ratsuchenden besitzen: die Gehörlosigkeit und Kommunikation durch Gebärdensprache.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


DAS ZEICHEN - Zeitschrift für Sprache und Kultur Gehörloser
Homepage: https://ggkg.online/das-zeichen/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA0567


Informationsstand: 09.04.2019

in Literatur blättern