Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Hinterm Horizont geht’s weiter - Anschlussfähigkeit und Durchlässigkeit als berufsbildungspolitische und -pädagogische Kriterien der beruflichen Bildung behinderter Menschen


Autor/in:

Vollmer, Kirsten


Herausgeber/in:

Institut für Berufs- und Wirtschaftspädagogik - IBW; Stein, Roland; Stach, Meinhard [u. a.]


Quelle:

bwp@ - Berufs- und Wirtschaftspädagogik online, 2011, bwp@ Spezial: Hochschultage Berufliche Bildung 2011, Spezial 5 (September), Hamburg: Eigenverlag, Online-Ressource, ISSN: 1618-8543


Jahr:

2011



Link(s):


Ganzen Text lesen (HTML)
Ganzen Text lesen (PDF | 39 KB)


Abstract:


Behinderte Menschen haben einen (Rechts-)anspruch auf Teilhabe an beruflicher Bildung und auf Teilhabe durch berufliche Bildung. Dieser Anspruch besteht unabhängig von der 'Verwertbarkeit' erzielter Abschlüsse.

Der rechtliche Rahmen für die duale Berufsausbildung in Deutschland sieht die Einbeziehung behinderter Menschen 'von vornherein' vor und bietet mit den Instrumenten 'Nachteilsausgleich' und 'Ausbildungsregelungen' ausgezeichnete Möglichkeiten, das Teilhabegebot zu verwirklichen.

Mit der 'Rahmenregelung' für Ausbildungsregelungen sind erstmals bundeseinheitliche Qualitätsstandards und Orientierungsmarken gesetzt worden. Nun gilt es, diese bundes- und branchenweit konsequent umzusetzen. Berufsspezifische Musterregelungen setzen den mit der Rahmenregelung eingeleiteten Prozess fort.

Das Spektrum an Berufsbereichen muss zugunsten der behinderten Menschen erweitert werden. Auch heißt es, Brückenschläge in außerhalb des Geltungsbereichs von BBiG bzw. HwO liegende Bereiche der beruflichen Bildung behinderter Menschen zu gestalten.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


E-Mail: Online-Fachjournal bwp@ - Berufs- und Wirtschaftspädagogik online
Homepage: https://www.bwpat.de/
***Open access / Freier Zugang zu den Beiträgen des Online-Fachjournals***

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA0512


Informationsstand: 29.10.2012

in Literatur blättern