Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die Kraftfahreignung bei Hörstörungen und bei Vestibulariserkrankungen


Autor/in:

Höhmann, Dirk


Herausgeber/in:

Bundesärztekammer (BÄK); Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV)


Quelle:

Deutsches Ärzteblatt, 1996, 93. Jahrgang (Heft 21), Seite 983-986, Köln: Deutscher Ärzteverlag, ISSN: 0176-3695


Jahr:

1996



Link(s):


Link zu dem Beitrag (HTML).
Link zu dem Beitrag (PDF, 227 KB).


Abstract:


Störungen des Hörvermögens und der Vestibularisfunktion können eine Gefahr beim Fahren eines Fahrzeugs darstellen. Bei Erstellung eines Gutachtens über die Kraftfahreignung wird dem Arzt ein sehr weiter Ermessensspielraum belassen.

Der Text spricht Empfehlungen aus über die Kraftfahreignung bei Schwerhörigkeit und Vestibulariserkrankungen. Er geht dabei insbesondere auf die verschiedenen Führerscheinklassen und den Grad der Schwerhörigkeit sowie die Stärke des Anfallsleidens ein. Er diskutiert aber auch den generellen Umgang mit Anfallsleiden und Fahrtüchtigkeit.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsches Ärzteblatt
Homepage: https://www.aerzteblatt.de/archiv

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA0497


Informationsstand: 04.06.1996

in Literatur blättern