Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Zur Behinderung kommt die Angst: Fehlende Ausbildung erschwert Arbeitsamtvermittlung


Autor/in:

Wiebe, F.


Herausgeber/in:

Neven DuMont, Alfred


Quelle:

Kölner Stadt-Anzeiger, 1991, 10. Juni 1991, Köln: DuMont


Jahr:

1991



Abstract:


Auf einer Wochenendtagung an der Kölner Universität beschäftigten sich die Teilnehmer mit den entscheidenden Punkten der Schwerbehindertenarbeitslosigkeit. Dieses sind neben fehlender Ausbildung vor allem die Kündigungsvorschriften der Schwerbehinderten.

Hier wird oftmals die Schutzvorschrift zum Bumerang: Schwerbehinderte werden nicht eingestellt, weil sie nur schwer zu entlassen sind. Betriebe zahlen lieber die Fehlbelegungsabgaben oder geben Aufträge in die Werkstätten für Behinderte. Dieses sind für Vertrauensleute keine Lösungen - es sind Ghettos - Integration findet nicht statt.

Die Lösungsmöglichkeit, Tochtergesellschaften der WfB mit der Aufgabe zu gründen, qualifizierte Beschäftigung zu ermöglichen, beschäftigte die Teilnehmer, da vielfach Schwerbehinderte aufgrund fehlender Qualifikation nicht vermittelt werden können.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Adressen zu Arbeitsvermittlung
Urteile und Gesetze zu Arbeitsvermittlung
Projekte zu Arbeitsvermittlung




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Tagungsdokumentation




Bezugsmöglichkeit:


Kölner Stadt-Anzeiger
Homepage: https://www.ksta.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA0100


Informationsstand: 07.08.1991

in Literatur blättern