Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Ein dritter Weg neben Krankschreibung und Arbeitsfähigkeit

Marburger Bund plädiert für eine Möglichkeit dazwischen



Autor/in:

Leopold, Dieter


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Wege zur Sozialversicherung (WzS), 2019, 73. Jahrgang (Heft 01), Seite 14, München: Schmidt, ISSN: 0043-2059


Jahr:

2019



Abstract:


Eine neue Form der Krankschreibung, nämlich durch eine Arbeitsminderungsbescheinigung, soll Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern lange Ausfallzeiten im Job ersparen. Dieser Vorschlag kommt vom Ärzteverband 'Marburger Bund', der eine derartige Bescheinigung als Ergänzung zur herkömmlichen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorgeschlagen hat.

Mit einer Bescheinigung der vorübergehenden Minderung der Arbeitsfähigkeit könnten Ärztinnen und Ärzte verordnen, dass Arbeitnehmer:innen, wenn es medizinisch vertretbar ist, weniger Stunden am Tag arbeiten.

'Viele erkrankte Arbeitnehmer könnten wahrscheinlich schneller genesen und würden weniger lang dem Arbeitsprozess fernbleiben, wenn es nicht nur die Wahl zwischen Arbeitsfähigkeit und Arbeitsunfähigkeit gäbe', sagte der Vorsitzende des 'Marburger Bundes', Dr. Rudolf Henke.

Tagesstruktur und Kontakt mit den Kolleginnen und Kollegen blieben nach seiner Ansicht erhalten, die Gefahr einer sozialen Isolation bzw. Vereinsamung wäre deutlich gemindert.


Weitere Informationen:


Schlagworte:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Wege zur Sozialversicherung (WzS)
Zeitschrift für die Sozialversicherungs-Praxis
Homepage: https://www.wzsdigital.de/inhalt.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA0060/0041


Informationsstand: 08.06.2021

in Literatur blättern