Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die Rehabilitationsmaßnahmen der Bundesknappschaft 1988


Autor/in:

Kube, Paul; Stachowski-Winkelkötter, Beata


Herausgeber/in:

Bergbau-Berufsgenossenschaft und Bundesknappschaft


Quelle:

Kompass, 1989, Heft 3, Seite 149-152, Bochum: Stumpf, ISSN: 0342-0809


Jahr:

1989



Abstract:


Neben den Regelleistungen der Rentenversicherung gewährt die Bundesknappschaft zusätzliche Leistungen.

Hierzu gehören:
- Medizinische Maßnahmen zur Erhaltung der Erwerbsfähigkeit für Untertagebeschäftigte,
- stationäre Nachbehandlungen bei Geschwulstkrankheiten,
- Kinderheilbehandlungen.

Die Zahlen der beantragten und bewilligten Leistungen sind steigend. Berufsfördernde Maßnahmen beziehungsweise zur Wiedereingliederung ins Arbeitsleben sowie medizinische Maßnahmen zur Erhaltung der Erwerbsfähigkeit sind leicht rückläufig, Entwöhnungsbehandlungen sind steigend.

Der Bereich der Anschlussheilbehandlung der Bundesknappschaft zeigt die Steigerungsrate um 15,4 Prozent. Der Personenkreis (Ruhegeldempfänger und Witwen vorwiegend) weist in der Regel vielschichtige Krankheitsbilder auf. Die Vergleichszahlen sind in mehreren Tabellen dargestellt.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Das Erscheinen der Zeitschrift wurde inzwischen eingestellt.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA0045


Informationsstand: 10.09.1990

in Literatur blättern