Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Dokumentation zum Fachgespräch: KI als Emotionserkennung: Wie kann KI Menschen mit psychischen Einschränkungen unterstützen?

Fachtagung KI.ASSIST - Lern- und Experimentierräume für Künstliche Intelligenz in der beruflichen Rehabilitation, 06. Mai 2021 - 10.00-12.30 Uhr



Sammelwerk / Reihe:

KI.ASSIST Bericht


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesverband Deutscher Berufsförderungswerke e.V. (BV BFW); KI.ASSIST - Assistenzdienste und Künstliche Intelligenz für Menschen mit Schwerbehinderung in der beruflichen Rehabilitation


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2022, 4 Seiten: PDF


Jahr:

2022



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 210 KB)


Abstract:


Dokumentation zum Fachgespräch 'KI als Emotionserkennung: Wie kann KI Menschen mit psychischen Einschränkungen unterstützen?' auf der Fachtagung 'KI.ASSIST - Lern-und Experimentierräume für Künstliche Intelligenz in der beruflichen Rehabilitation' am 6. Mai 2021.

Der Moderator erklärte zu Beginn der Session, dass das Berufsförderungswerk Koblenz im Rahmen der Technologieauswahl und -analyse verschiedene KI-basierte Systeme zur Emotionserkennung angeschaut hat.

Dies waren Systeme, bei welchen anhand von Bilderkennung, Spracherkennung oder durch Analyse der Herzratenvariabilität versucht wurde, Emotionen zu erkennen.

Das Forschungsprojekt EmmA vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) nutzt beispielsweise die Herzratenvariabilität zur Emotionserkennung.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Projekt KI.ASSIST | REHADAT-Forschung




Dokumentart:


Graue Literatur / Tagungsdokumentation / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Bundesverband Deutscher Berufsförderungswerke e.V. (BV BFW)
Homepage: https://www.bv-bfw.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV9815


Informationsstand: 01.04.2022

in Literatur blättern