Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Expertise zu den inklusions-bezogenen rechtlichen Rahmenbedingungen bei der Anwendung von Assistenzdiensten und Künstlicher Intelligenz (KI) für Menschen mit Schwerbehinderung in der beruflichen Rehabilitation


Sammelwerk / Reihe:

KI.ASSIST Bericht


Autor/in:

Rabe-Rosendahl, Cathleen; Busch, Dörte; Kohte, Wolfhard


Herausgeber/in:

Bundesverband Deutscher Berufsförderungswerke e.V. (BV BFW); KI.ASSIST - Assistenzdienste und Künstliche Intelligenz für Menschen mit Schwerbehinderung in der beruflichen Rehabilitation


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2022, 46 Seiten: PDF


Jahr:

2022



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 950 KB)


Abstract:


KI-gestützte Assistenzsysteme können ein zentraler Baustein für die selbstbestimmte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Arbeitsleben sein. In der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) ist das Recht auf Arbeit und Beschäftigung in Artikel 27 verankert. Es umfasst das Recht auf die Möglichkeit, den Lebensunterhalt durch Arbeit zu verdienen, die in einem offenen, integrativen und für Menschen mit Behinderungen zugänglichen Arbeitsmarkt und Arbeitsumfeld frei gewählt oder angenommen wird.

Deutschland ist verpflichtet, dieses Recht zu sichern und zu fördern. Die UN-BRK sieht dazu Instrumente vor, wie die 'angemessenen Vorkehrungen' (Artikel 2 Absatz 4 UN-BRK) als verhältnismäßige bzw. billige, notwendige und geeignete Änderungen und Anpassungen des Arbeitsplatzes, der Arbeitsumgebung, der Arbeitsorganisation oder auch der Aus- und Weiterbildung, um individuelle Barrieren abzubauen und das Recht auf Arbeit und Beschäftigung zu gewährleisten.

Sie werden im Unionsrecht (Gleichbehandlungsrahmenrichtlinie 2000/78 /EG RRL) und im deutschen Recht umgesetzt. KI-gestützte Assistenzsysteme können solche angemessenen Vorkehrungen darstellen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Projekt KI.ASSIST | REHADAT-Forschung
Artikel 2 UN-BRK Begriffsbestimmungen | REHADAT-Recht
Artikel 27 UN-BRK Arbeit und Beschäftigung | REHADAT-Recht




Dokumentart:


Graue Literatur / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Bundesverband Deutscher Berufsförderungswerke e.V. (BV BFW)
Homepage: https://www.bv-bfw.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV9812


Informationsstand: 01.04.2022

in Literatur blättern