Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die kollektivarbeitsrechtlichen Bezüge des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes


Sammelwerk / Reihe:

Schriften zum deutschen und europäischen Arbeitsrecht, Band 17


Autor/in:

Mälzer, Max


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Frankfurt am Main: Lang, 2015, 291 Seiten, ISBN: 978-3-631-65993-9


Jahr:

2015



Abstract:


Anmerkung:

Die Arbeit ist zugleich eine Dissertation an der Freien Universität Berlin, 2014.

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz verbietet und sanktioniert nicht nur Benachteiligungen individueller, sondern auch kollektiver Art. Der Autor untersucht die Anforderungen des AGG an kollektive Rechtsakte, insbesondere an Tarif- und Betriebsnormen, aber auch an Vereinbarungen des 'Dritten Weges' im kirchlichen Arbeitsrecht. Weitere Schwerpunkte des Buches sind die Bestimmung der Rechtsfolgen benachteiligender kollektiver Rechtsakte sowie die Vereinbarkeit der insoweit einschlägigen Normen des AGG und der dem Gesetz zugrunde liegenden Unionsrichtlinien mit dem Unionsprimärrecht und der EMRK.

[Aus: Verlagsinformation]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) | REHADAT-Recht




Dokumentart:


Buch/Monografie / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Peter Lang GmbH - Internationaler Verlag der Wissenschaften
Homepage: https://www.peterlang.com/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV8643


Informationsstand: 05.04.2018

in Literatur blättern