Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Erfolgreiches Betriebliches Eingliederungsmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen

Betriebliches Gesundheitsmanagement nach § 167 Abs. 2 SGB IX



Autor/in:

Deters, Franziska


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

München: Studylab, 2020, 1. Auflage, 72 Seiten


Jahr:

2020



Abstract:


Hintergrund:

Seit 2004 sind Arbeitgeber*innen verpflichtet, den Mitarbeitenden nach sechswöchiger Arbeitsunfähigkeit ein Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) anzubieten, welches dabei unterstützen soll, den Arbeitsplatz der erkrankten Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen zu erhalten. Verschiedene Faktoren nehmen Einfluss auf das Gelingen oder Scheitern eines BEM. Bei kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sind dies andere als bei großen Unternehmen.

Zielsetzung:

Das Ziel dieser Arbeit ist das Herausarbeiten der verschiedenen einflussnehmenden Faktoren auf BEM in KMU. Diese Ergebnisse sollen KMU unterstützen, eigene erfolgreiche BEM-Verfahren aufzubauen und konkrete BEM-Maßnahmen durchzuführen.

Methode:

Zunächst wird im theoretischen Teil dieser Arbeit BEM im Zusammenhang mit Betrieblichem Gesundheitsmanagement (BGM) betrachtet. Im methodischen Teil wird auf die durchgeführte systematische Literaturrecherche in den Datenbanken PsycINFO, PubMed und LIVIVO sowie die Studienauswahl, unter Einbeziehung der Ein- und Ausschlusskriterien eingegangen. Des Weiteren werden die Ergebnisse der ausgewählten Studien dargestellt und diskutiert.

Ergebnisse:

Drei Studien sind ausgewählt worden. Es kann festgehalten werden, dass unterschiedliche einflussnehmende Faktoren existieren. Sie sind in vier verschiedene Kategorien eingeteilt worden: Den sozialen Erfolgs- und Hemmfaktoren sowie den (arbeits-)strukturellen Erfolgs- und Hemmfaktoren. Als sehr einflussreich sind Aspekte wie Vertrauen, ein gutes Betriebsklima und transparente Kommunikation angesehen worden. Zudem hat sich gezeigt, dass externe Unterstützung zu einem gelingenden BEM beiträgt. Auch gewisse feste Regelungen oder Vereinbarungen zu BEM sind als vorteilhaft erkannt worden. Darüber hinaus sind finanzielle und personelle Ressourcen des Arbeitgebers nötig, um BEM zufriedenstellend durchführen zu können. Des Weiteren sind Effekte von BEM ermittelt worden.

Schlussfolgerung:

Verschiedene Faktoren sind herausgearbeitet worden, die als gute Grundlage für die Erstellung eigener BEM-Systeme in KMU dienen können. Diese sollten individuell auf das Unternehmen abgestimmt und gegebenenfalls immer wieder angepasst werden. Externe Unterstützungsangebote für KMU sollten ausgebaut werden. Weiterer Forschungsbedarf besteht bei der Befragung betroffener Personen.

[Aus: Autorinnenreferat]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


GRIN Publishing GmbH
Produkte werden vom Verlag als Druckwerk on demand und/oder als E-Book angeboten.
Homepage: https://www.grin.com/de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV8493


Informationsstand: 18.06.2020

in Literatur blättern