Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Für einen behindertenpolitischen Aufbruch 2015

Elf Forderungen des Deutschen Behindertenrates zum Welttag der Menschen mit Behinderungen am 3. Dezember 2014



Autor/in:

Sieger, Volker


Herausgeber/in:

Deutscher Behindertenrat (DBR)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, Online-Ressource, 2014, 16 Seiten


Jahr:

2014



Link(s):


Link zu dem Papier (PDF | 1,6 MB)


Abstract:


Der Deutsche Behindertenrat will das Aktionsbündnis von 2,5 Millionen Betroffenen für einen behindertenpolitischen Aufbruch 2015 mobilisieren. Auf dem traditionellen Treffen am Welttag der Menschen mit Behinderungen heute in Berlin übergab Adolf Bauer vom Sozialverband Deutschland den Staffelstab an Ilja Seifert vom Allgemeinen Behindertenverband in Deutschland, der im kommenden Jahr als Sprecherratsvorsitzender fungieren wird. Mit Arbeits- und Sozialministerin Andrea Nahles, Abgeordneten aller Parteien im Bundestag und der Präsidentin des Deutschen Sozialgerichtstages diskutierten der Behindertenrat und zahlreiche Gäste über die elf Forderungen, mit denen das Aktionsbündis heute seinen Anspruch auf gerechte Teilhabe und mehr Selbstbestimmung artikuliert hat.

Die 1. Forderung verlangt ein Bundesteilhabegesetz und richtet sich an die Bundesregierung. Sie stehe im Wort, ihre Zusage aus dem Koalitionsvertrag einzulösen, die Eingliederungshilfe zu reformieren, sie aus dem bisherigen Fürsorgesystem herauszuführen und zu einem modernen Teilhaberecht zu entwickeln. Damit dies gelinge, müssten die, weiterhin bedarfsdeckenden, Leistungen stärker als bisher einkommens- und vermögensunabhängig erbracht werden. Die Reform werde nur dann erfolgreich sein, wenn sie die Situation behinderter Menschen nachhaltig verbessert und zu bundesweit einheitlichen Regelungen und Ansprüchen führt. Deshalb dürfe sie nicht von der Finanzpolitik 'überholt und ausgebremst' werden.

'Der Beteiligungsprozess des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) mit der Zivilgesellschaft muss 2015 fortgesetzt und zum Abschluss gebracht werden, damit zeitnah das Gesetzgebungsverfahren anschließen kann', heißt es zusammenfassend in dem Strategiepapier des Behindertenrats.

Andrea Nahles erläuterte in ihrer Rede zahlreiche Vorhaben der Bundesregierung, die das Ziel verfolgen, die Gesellschaft inklusiver zu gestalten, so eine Pressemeldung. Das Spektrum der Themen reichte dabei von der Weiterentwicklung des Nationalen Aktionsplans zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention über das Bundesteilhabegesetz und die Novellierung des Behindertengleichstellungsgesetzes bis hin zur Förderung von Inklusion im Arbeitsleben und im Sport.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutscher Behindertenrat (DBR)
c/o Sozialverband Deutschland e.V. (SoVD)
Homepage: https://www.deutscher-behindertenrat.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV8208


Informationsstand: 09.03.2015

in Literatur blättern