Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Was macht Werkstätten aus?

Eine Diskussion mit Ralf Hagemeier, Bernward Jacobs, Wolfgang Rhein und Wolfgang Schrank



Autor/in:

Hagemeier, Ralf; Jacobs, Bernward; Rhein, Wolfgang [u. a.]


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e.V. (BAG WfbM)


Quelle:

Frankfurt am Main: Eigenverlag, 2014, 20 Seiten: PDF


Jahr:

2014



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 145 KB)


Abstract:


Seit 40 Jahren haben Menschen mit Behinderung in der Bundesrepublik Deutschland einen Rechtsanspruch auf Teilhabe am Arbeitsleben und Förderung durch eine Werkstatt für behinderte Menschen. Welchen Beitrag leisten Werkstätten heute im Prozess der Inklusion? 2014 ist ein runder Geburtstag und ein guter Zeitpunkt für eine Positionsbestimmung. Was ist der Kern der Werkstatt?

Das war die Ausgangsfrage für die intensive Auseinandersetzung mit den konzeptionellen Grundideen der Werkstatt, die auf den folgenden Seiten ausgeführt sind. Die Diskussion wurde angestoßen durch das BAG WfbM-Vorstandspapier 'Maßarbeit. Neue Chancen mit Sozialunternehmen' aus dem Jahr 2011. Diese Ausarbeitung ist ein Beitrag zum fachlichen Austausch innerhalb der Gremien und der Mitgliedschaft der BAG WfbM.

Ziel unserer Arbeitsgruppe war es, eine Orientierungshilfe und Standortbestimmung auszuarbeiten, die hilfreich für die Positionierung ist. Einige der im Folgenden ausgearbeiteten Gedanken sind in das im März 2014 erschienene BAG WfbM-Positionspapier 'Perspektive Mensch. Kernpunkte für die Weiterentwicklung von Werkstätten' eingeflossen.

- Was ist Werkstatt?
- Und wie unterscheiden sich die Ziele und Leistungen der Werkstatt für behinderte Menschen grundsätzlich von Wirtschaftsunternehmen des allgemeinen Arbeitsmarktes?
- Welchen außerordentlichen Nutzen erzielen wir mit der Ausgestaltung eines Werkstattplatzes für die Menschen und wie und mit welchen Prozessen erreichen wir dieses Ergebnis?

Das haben wir intensiv diskutiert. Vor uns liegt die Herausforderung, eine inklusive Arbeitswelt zu gestalten. Wie können wir die Menschen auf ihrem Weg innerhalb dieser Gesellschaft unterstützen und den in Artikel 26 der Konvention über die Rechte behinderter Menschen formulierten Zielen der Habilitation und Rehabilitation gerecht werden? Hier wollen wir weiterdenken.

[Aus: Vorwort]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e.V. (BAG WfbM)
Homepage: https://www.bagwfbm.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV8207


Informationsstand: 05.03.2015

in Literatur blättern