Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die steuerliche Behandlung von Zuschüssen des LWL-Integrationsamts aus Mitteln der Ausgleichsabgabe


Autor/in:

Wallmann, Petra; Wesselbaum-Ukas, Susanne


Herausgeber/in:

LWL-Integrationsamt


Quelle:

Münster: Eigenverlag, 2011, Faltblatt


Jahr:

2011



Link(s):


Link zu dem Faltblatt (PDF, 780 KB).


Abstract:


Die steuerliche Behandlung von Zuschüssen des LWL-Integrationsamts aus Mitteln der Ausgleichsabgabe.

Zuschüsse sind zwar grundsätzlich zu versteuern. Das bedeutet aber nicht, dass damit stets eine zusätzliche Steuerbelastung entsteht. Durch Anwendung der Nettomethode kann das Unternehmen steuerlich neutral bleiben, was bei gleichbleibendem Gewinn ebenfalls bei der Bruttomethode zu erwarten ist. Die steuerrechtlichen Gestaltungsmöglichkeiten können sogar zu einer steuerlichen Gesamtentlastung für die gesamte Nutzungsperiodeführen.

Bedenken Sie, dass Sie mit den Zuschüssen Investitionen fördern, die die Leistungsfähigkeit Ihres Unternehmens steigern können.
Das Steuerrecht gibt keinen Anlass, um von der Beschäftigung schwerbehinderter Menschen Abstand zu nehmen.

[Aus: Information des Herausgebers]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL)
LWL-Inklusionsamt Arbeit
Homepage: https://www.lwl-inklusionsamt-arbeit.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV8155


Informationsstand: 01.07.2014

in Literatur blättern