Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Meine Rechte aus der UN-Behindertenrechtskonvention

Einführung und Erläuterungen zur UN-BRK und ihrer Umsetzung in Deutschland



Autor/in:

Neeser, Matthias


Herausgeber/in:

Dachverband Gemeindepsychiatrie e.V.


Quelle:

Köln: Eigenverlag, 2013, 1. Auflage, 24 Seiten: PDF


Jahr:

2013



Link(s):


Link zu der Veröffentlichung (PDF | 547 KB)


Abstract:


Inklusion, UN-Behindertenrechtskonvention, Sozialraumorientierung, Eingliederungshilfereform ..., in den letzten Jahren hat die Diskussion um die Rechte von Menschen mit Behinderung eine Dynamik erreicht, die der Bedeutung des Themas gerecht wird. Die UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) als jüngste von insgesamt zehn Menschenrechtskonventionen auf Ebene der Vereinten Nationen sowie Inklusion als neuer, zukunftsweisender Kodex des gleichberechtigten gesellschaftlichen Zusammenlebens im 21. Jahrhundert sind mit Sicherheit die prominentesten Begriffe in diesem Zusammenhang.

Insbesondere die UN-BRK stellt hierbei einen historischen Paradigmenwechsel im internationalen Behindertenrecht dar. Der Wandel vom medizinischen zum sozial-/menschenrechtlichen Behinderungsbegriff zeigt sich hier erstmals in so prominenter Form. Der Mensch ist nicht mehr Objekt (wohlfahrts)staatlicher Regelungen, Fürsorge und Hilfen, sondern gleichberechtigter Teil der Gesellschaft und Träger spezifischer Rechte, die ihm aus seiner Person heraus erwachsen und ihm die Teilnahme an allen gesellschaftlichen Prozessen ermöglichen sollen.

Im Folgenden soll die UN-BRK und Ihre Auswirkungen auf die persönlichen Rechte von Menschen mit Behinderung unter besonderer Berücksichtigung psychischer Behinderung im Mittelpunkt stehen. Im Fokus stehen dabei zentrale Begriffe der Konvention, sowie ein Überblick zum Stand der Umsetzung und Herausforderungen in Deutschland. Zuerst soll dabei allgemein die UN-BRK beschrieben werden und danach im Speziellen die Verbindung zu psychischen Erkrankungen erläutert werden.

Bereits an dieser Stelle soll hierbei auf die Stellungnahme des 'Kontaktgesprächs Psychiatrie', dem Zusammenschluss von 12 Verbänden der Selbsthilfe sowie Fachverbänden und Organisationen aus der Psychiatrie und Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege, hingewiesen werden, das sich ausführlich und detailliert der UN-BRK aus Sicht von Menschen mit psychischer Erkrankung und Behinderung widmet.

[Aus: Information des Herausgebers]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Dachverband Gemeindespsychiatrie e.V.
Homepage: https://www.dvgp.org/veroeffentlichungen/broschueren-und-fac...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV7919


Informationsstand: 30.11.2016

in Literatur blättern