Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Nutzung der ICF im deutschen Rehabilitationssystem: Dringende Handlungsfelder für Politik und Rehabilitationsträger

Positionspapier der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften (DGRW)



Sammelwerk / Reihe:

Positionen der DVfR


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V. (DVfR)


Quelle:

Heidelberg: Eigenverlag, 2014, 3 Seiten: PDF


Jahr:

2014



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 63 KB)


Abstract:


Die Deutsche Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) hat in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften (DGRW) das Positionspapier Nutzung der ICF im deutschen Rehabilitationssystem herausgegeben, um die Nutzung der ICF noch gezielter einsetzen zu können. Ziel ist es, mit der Veröffentlichung einen Beitrag zum Abbau von Anwendungshindernissen zu leisten und eine breite Anwendung der ICF im deutschen Rehabilitationssystem zu fördern.

Seit ihrer Verabschiedung durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Jahre 2001 hat die Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) eine weltweite Verbreitung erfahren. Besonders das ihr zugrunde liegende bio-psycho-soziale Krankheits- bzw. Behinderungsmodell hat eine große Akzeptanz gefunden und die konzeptionelle Entwicklung in verschiedenen Anwendungsbereichen - auch der Sozialgesetzgebung sowie den Rehabilitationskonzepten in Deutschland - beeinflusst.

Vor allem aber ist mit der ICF eine zentrale inhaltliche Erweiterung des bisherigen Verständnisses von Krankheit und Behinderung verbunden: Gesundheitsprobleme und ihre Folgen werden nicht mehr nur isoliert betrachtet, sondern auch situations- und kontextabhängig verstanden. Damit ist die ICF geeignet, die Teilhabeorientierung der deutschen Sozialgesetzgebung und das zentrale Ziel der Selbstbestimmung und gleichberechtigten Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu unterstützen.

Trotz des mittlerweile relativ hohen Bekanntheits- und Verbreitungsgrades der ICF sowie ihrer Funktion für die Umsetzung von Zielen der Rehabilitation ist die konkrete Anwendung und Nutzung in den Praxisfeldern der Rehabilitation auch nach über zehn Jahren noch begrenzt und bleibt deutlich hinter ihren Entwicklungspotenzialen zurück.

Das Positionspapier soll dazu beitragen, bestehende vermeintliche oder tatsächliche Anwendungshindernisse abzubauen und eine breite Anwendung der ICF im deutschen Rehabilitationssystem zu fördern.

[Aus: Information der Herausgeberin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V. (DVfR)
Homepage: https://www.dvfr.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV6661x06


Informationsstand: 24.07.2019

in Literatur blättern