Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Portrait über Inklusion im Kontext der Digitalisierung bei Siemens

Einfallsreichtumg für Inklusions im digitalen Zeitalter



Sammelwerk / Reihe:

Hans Böckler Stiftung: Betriebsvereinbarungen


Autor/in:

Wellmann, Holger


Herausgeber/in:

Hans Böckler Stiftung (HBS); Institut für Mitbestimmung und Unternehmensführung (I.M.U.)


Quelle:

Düsseldorf: Eigenverlag, 2020, 8 Seiten: PDF


Jahr:

2020



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 272 KB)


Abstract:


Darum geht es:
Bereits die Berufe der Gründungsväter des heutigen Siemens-Konzerns - Werner Siemens war Ingenieuroffizier und Johann Georg Halske Feinmechanikermeister - machen es deutlich: Technische Innovationskraft und digitaler Fortschrittsglaube sind wesentliche Kernkompetenzen bzw. Grundüberzeugungen für den Unternehmenserfolg. Dies gilt insbesondere in Zeiten dynamischer oder gar disruptiver Entwicklungen und fordert die gesamte Belegschaft.

Die Zeichen der Zeit hat auch die Gesamtschwerbehindertenvertretung (GSBV) von Siemens erkannt. Seit der Jahrtausendwende ging es zunächst darum, sich als Vertretung der schwerbehinderten und von Behinderung bedrohten Menschen überhaupt Gehör und Anerkennung im Unternehmen zu verschaffen sowie die Kooperation mit dem Gesamtbetriebsrat aufzubauen. Wichtig ist es, sich diese Entwicklung zu vergegenwärtigen, weil sie die Voraussetzung für das Gelingen der Inklusionsvereinbarung darstellt.

Identifiziert werden weiterhin Erfolgsfaktoren für ihren Erarbeitungsprozess. Mit Blick auf die Umsetzung wird schließlich deutlich: Einerseits geht es immer wieder um konkrete und engagierte Arbeit der Schwerbehindertenvertretung (SBV), auf die mit dem Arbeitgeber beschlossenen Regelungen hinzuwirken. Gleichzeitig sind aber auch die von Behinderung Betroffenen aufgefordert, sich dem digitalen Wandel zu stellen und dessen Chancen zu erkennen.

[Aus: Vorwort des Herausgebers]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Praxishilfe/Ratgeber / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


I.M.U. Institut für Mitbestimmung und Unternehmensführung
Homepage: https://www.imu-boeckler.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV6230x01


Informationsstand: 16.03.2021

in Literatur blättern