Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die fähigkeitsgerechte Beschäftigung und die Bedeutung des Arbeitsschutzrechts für die Beschäftigungspflicht


Sammelwerk / Reihe:

Arbeits- und Sozialrecht, Band 135


Autor/in:

Weber, Christian


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Baden-Baden: Nomos, 2015, 432 Seiten: Broschur, ISBN: 978-3-8487-1702-6


Jahr:

2015



Link(s):


Link zu dem Inhaltsverzeichnis der Veröffentlichung (PDF | 161 KB)


Abstract:


Das unter dem Schlagwort 'Low performer' in der Arbeitsrechtswissenschaft und betrieblichen Praxis diskutierte Thema der Leistungspflicht der Beschäftigten wird in einen engen Zusammenhang mit der Beschäftigungspflicht der Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber gestellt. Es wird herausgestellt, dass es sich bei einem Arbeitsverhältnis um ein sich stufenweise vollziehendes Organisationsverhältnis handelt. Anhand der aktuellen Entwicklungen des Arbeitsschutzrechts und unter Einbeziehung des bislang wenig beachteten § 7 ArbSchG wird ein Anspruch der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auf eine fähigkeitsgerechte Beschäftigung entwickelt.

Der Autor geht dabei auch auf Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auf eine individuelle Anpassung des Arbeitsverhältnisses ein, wenn eine gesundheitsbedingte Leistungsminderung besteht. Mit der Kategorie der fähigkeitsgerechten Beschäftigung zielt der Autor auf eine präventive Ausgestaltung des Arbeitsverhältnisses, wodurch Kündigungsverfahren vermieden bzw. gut strukturiert entschieden werden können.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract

Abstract:


The key word low performer characterises the discussion on the duty to perform in legal theory and practice, which is linked to the employer`s duty to garantee the possibility of employment. It was emphasized that the employment relationship is a relationship which is carried out gradually and has an organizational character. The right to an employment according to the ability of the emloyee was evolved and motivated using the current development of health and safty law considering § 7 ArbSchG which has attraced little attention so far.

The author discusses the right of the employee to an individual adjustment of the employment relationship in case of low performance caused by health problems. By creation of a category of ability adjusted employment he aims at a stronger influence of prevention featuring the configuration of the emloyment relationship which allows to avoid the dismissal of the relationship or structures the decision making in case of termination.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie




Bezugsmöglichkeit:


Nomos Verlagsgesellschaft
Homepage: https://www.nomos-shop.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV5667


Informationsstand: 15.12.2015

in Literatur blättern